© Marcel Gonzalez-Ortiz

Romy
03/08/2021

ROMY 2021: Mirjam Weichselbraun

Die Moderatorin ist in der Kategorie Show/Unterhaltung nominiert.

Wenn es im österreichischen Fernsehen eine Show zu moderieren gilt, ist sie nicht weit: Mirjam Weichselbraun. Vom Opernball bis zu den "Dancing Stars" hat sie schon durch die wichtigsten heimischen TV-Events geführt – und wurde dafür auch bereits mit vier ROMYs ausgezeichnet. Gewohnt routiniert präsentierte sie im Vorjahr die coronabedingt etwas andere "Gala-Nacht des Sports" und sie führt seit Kurzem durch ein neues Show-Highlight: "The Masked Singer Austria" auf Puls4. Für beides ist die 39-Jährige heuer in der Kategorie "Show und Unterhaltung" ROMY-nominiert. 

Begonnen hat Weichselbrauns Karriere in Tirol beim Privatradio und -fernsehen. 2001 wechselte sie zum Musiksender VIVA Plus, 2002 zu MTVAb 2003 interviewte Weichselbraun bei "Wetten, dass ...?" Stars wie Rihanna, Beyoncé und Kim Kardashian. 2004 brachte dann mit "Expedition Österreich" das erste ORF-Engagement. Beim Öffentlich-Rechtlichen präsentierte sie im Laufe der Jahre u. a. den Life Ball und die "Dancing Stars".

Ebenfalls ein Fixpunkt in Weichselbrauns Moderationskalender ist seit 2011 der Opernball. Ihre komödiantische Seite konnte sie zudem im Herbst 2012 als Sidekick bei der „Harald Schmidt Show“ bei Sky ausleben. 2015 moderierte sie gemeinsam mit Arabella Kiesbauer und Alice Tumler den Song Contest. Mehrere Male führte sie bereits durch die ROMY-Gala – zuletzt 2019.

Weichselbraun ist auch als Schauspielerin aktiv. Ihr Debüt gab sie 2007 als "Die Rosenkönigin" an der Seite von Maximilian Schell. Neben TV-Komödien war sie auch in den Krimireihen "Marthaler" und "Wilsberg" sowie im Kinofilm „Zweisitzrakete“ zu sehen und übernahm 2009 die Rolle der Sugar Kane in Peter Stones Musical "Manche mögen’s heiß" im Theater in der Josefstadt.

Im Vorjahr konnte sie erstmals nicht durch "Dancing Stars" führen, das Pendeln von ihrer Wahlheimat London war coronabedingt nicht möglich. Dafür steht die zweifache Mutter nun für ein anderes Format auf der Bühne: "The Masked Singer Austria", die österreichische Variante der südkoreanischen Maskenshow, in der sich Prominente unter aufwendigen Kostümen verstecken. Eine Show, von der sie selbst begeistert ist: "Wenn man Teil einer Sendung wird, die man so gern schaut und so lebt, ist das natürlich ein Geschenk für jede Moderatorin".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.