© TVNOW/Florian Kolmer

Romy
03/03/2020

Jasna Fritzi Bauer

Sie war Ensemble-Mitglied am Burgtheater, für Vox gibt sie die "Rampensau".

Wegen ihres jugendlichen Aussehens wird sie oft als Teenager besetzt, dabei sagt die 30-jährige Jasna Fritzi Bauer immer wieder, dass sie auf diese Schublade keine Lust mehr hat. Die neue Vox-Serie "Rampensau" nimmt sich der Sache auf charmante Weise an: Da spielt die Wahlberlinerin eine 30-Jährige, die sich für einen Undercover-Einsatz als 16-Jährige ausgeben muss. Mit ihrer Darstellung der energiegeladenen Shiri überzeugte Bauer die ROMY-Jury und ist heuer in der Kategorie "Beliebteste Schauspielerin in einer Serie/Reihe" nominiert.

Die gebürtige Wiesbadenerin mit Schweizer Pass und chilenischen Wurzeln studierte Schauspiel an der Ernst-Busch-Schule in Berlin, war danach dort und in Potsdam auf verschiedenen Theaterbühnen zu sehen. Von 2012 bis 2015 war Bauer festes Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater, u. a. für die Rolle der Luise in "Liliom" wurde sie für den Nestroypreis nominiert.

Karriere

Für ihre Rolle im Kinofilm "Ein Tick anders" als Jugendliche mit Tourette-Syndrom wurde die Mimin mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Später war sie u. a. in Christian Petzolds Drama "Barbara", in der Romanverfilmung "Axolotl Overkill" und im Sebastian-Fitzek-Thriller "Abgeschnitten" zu sehen.

Seit 2018 spielt die 1,58 kleine Wahlberlinerin in der Impro-Comedy-Serie "jerks" an der Seite von Christian Ulmen und Fahri Yardim mit, im selben Jahr startete auch die Netflix-Serie "Dogs of Berlin" mit Bauer in einer Nebenrolle.

Im Einsatz wird Bauer in Zukunft übrigens öfter sein: Es wurde nicht nur eine zweite Staffel von "Rampensau" angekündigt, die Wahlberlinerin wird neue "Tatort"-Kommissarin in Bremen.