© ORF/Ali Schafler

Romy
03/03/2020

Barbara Karlich

Die Talkerin, die auch dann noch täglich moderiert, wenn sämtliche Konkurrenzformate längst eingestellt wurden.

Barbara Karlich moderiert seit dem 27. Oktober 1999 täglich von Montag bis Freitag um 16.00 Uhr in ORF 2 "Die Barbara Karlich Show". Mehr müsste man über die Fernsehfrau nicht sagen: Jeder kennt sie, jeder schätzt sie. Denn Karlich ist die Talkerin mit dem längsten Atem im deutschsprachigen Raum (sämtliche Konkurrenzformate in Österreich und Deutschland sind schon längst vergessen und eingestellt). Außerdem: Sie achtet darauf, ihre Gesprächspartner nicht bloßzustellen.

Apropos Gespräch: Karlich arbeitet am Institut für Soziologie an der Universität Wien an einer Dissertation zum Thema "Die Bühne der Talkshow – Alltag und Lebenswelt der Talkgäste". Sie spricht zudem fließend Kroatisch und Englisch und perfektionierte auch ihr Italienisch und Französisch.

Start im Burgenland

Karlich ist gebürtige Burgenländerin und ist ihrer Heimat nach einem kurzen Studienaufenthalt in Wien weiter treu geblieben - sie wohnt in ihrem Heimatort Trausdorf. Auch ihre Karriere startete im Burgenland: Ein Volontariat im ORF-Landesstudio, wo so noch heute eine Buchsendung moderiert, brachte erste journalistische Erfahrungen, danach arbeitete sie in verschiedenen Werbeagenturen und war als Journalistin im Wirtschaftsbereich tätig. 1996 startete sie ihre eigentliche Karriere beim Radio, wo sie unter anderem beim Privatsender RTL-Wien durch die tägliche Morgenshow "Barbarella und die Morgencrew" bekannt wurde. 1999 holte sie die damalige Intendantin und jetztige Programm-Direktorin Kathrin Zechner zum ORF. Der Rest ist heimische Fernsehgeschichte.