© ATV/Ernst Kainerstorfer

Romy
02/25/2019

Arabella Kiesbauer

Die "Bauer sucht Frau"-Moderatorin ist nach einer äußerst erfolgreichen Staffel in der Kategorie "Show/Unterhaltung" nominiert.

Bei "Bauer sucht Frau" verhilft sie einsamen Landwirten zu ihrem Liebesglück, beim ROMY-Voting hofft Arabella Kiesbauer auf die Zuneigung des Publikums: Die ATV-Moderatorin ist heuer in der Kategorie "Show/Unterhaltung" nominiert.

Arabella Kiesbauer, in Wien geborene Tochter einer deutschen Schauspielerin und eines Maschinenbauingenieurs aus Ghana, hat viele Gesichter: In den späten 80er-Jahren präsentierte sie gemeinsam mit Christian Clerici das ORF-Jugendmagazin „X-Large“, in den 90ern wurde sie mit „Arabella“ zur Ikone des Talkshow-Booms im deutschen Privatfernsehen. Ab 2002 stand sie wieder für den ORF auf der Studiobühne und verhalf hoffnungsvollen „Starmania“-Kandidaten zu einem (Kurz-)Auftritt im Rampenlicht. Nach vielen arbeitsintensiven Jahren trat Kiesbauer kürzer und konzentrierte sich aufs Wesentliche: die Familie. Und einzelne Aufträge, die ihr Spaß machten, die Moderation des Opernballs oder des „Kiddy Contest“ zum Beispiel.

Quotenerfolg

 

Seit 2014 zeigt Arabella Kiesbauer wieder eine neue Facette ihrer Persönlichkeit sie moderiert die erfolgreiche ATV-Sendung „Bauer sucht Frau“. Kurz darauf erinnerte sich auch der ORF wieder an sie und beauftragte Kiesbauer mit der prestigeträchtigen Moderation des Eurovision Song Contest. Im Mai 2015 präsentierte sie an der Seite von Mirjam Weichselbraun und Alice Tumler einem Millionenpublikum den Song Contest aus der Stadthalle. Danach schlüpfte sie wieder ins Dirndl und stand den Teilnehmern bei „Bauer sucht Frau" beratend zur Seite.

Kiesbauer führt die Show von einem Quotenerfolg zum anderen: Durchschnittlich sahen 309.000 bei Staffel 15 zu, die im Jänner zu Ende ging. Für Nachschub ist schon gesorgt: Die nächste Staffel "Bauer sucht Frau" wird im Frühjahr gedreht.

Eine ROMY hat Kiesbauer übrigens schon zu Hause stehen: 2003 wurde sie für die Moderation von "Starmania" ausgezeichnet.