Barbara Schöneberger

SchonebergerBarbara_1200x675px.jpg
Foto: ORF/Thomas Ramstorfer

Nimmt Barbara Schöneberger zum zweiten Mal eine Goldene ROMY mit nach Hause?

Weil es so schön war: Bei der ROMY 2016 war Barbara Schöneberger erstmals nicht als Moderatorin sondern als Nominierte zu Gast. Und es ging ein Fluch zu Ende: Zuvor hatte sie schon oft relevante Auszeichnungen in Händen gehalten – um sie zu überreichen. In der Wiener Hofburg wurde sie erstmals überhaupt live im TV mit einem Preis ausgezeichnet.

Und auch heuer hat diese Urgewalt in Sachen Moderation wieder die Chance auf eine Goldene Romy.

Schlagfertig, humorvoll, liebenswürdig präsentiert die 43-Jährige vieles, was nach Glamour und Esprit verlangt. So auch im ORF, wo durch sie die Starnächte zurecht diesen Namen tragen. Bei RTL bringt die zweifache Mutter die TV-Granden Gottschalk & Jauch in „Die 2“ auf Vordermann. Bei der ARD macht Deutschlands beliebteste Moderatorin die Song-Contest-Ausscheidung erträglich – irgendwann wird sie wohl auch dort singen müssen. Und für den NDR talkt sie seit 2008 des Nächstens.

Präsenz

Diese TV-Karriere war zu Beginn nicht abzusehen. Während ihres Studiums sammelte sie erste Theater- und Regie-Erfahrung und jobbte als Model. Ihren ersten Fernseh-Auftritt hatte sie 1998 als Assistentin in der Sat.1-Show "Bube, Dame, Hörig". Sehr erfolgreich war die Tochter eines Konzertklarinettisten mit ihrer Sendung "Blondes Gift", die zwischen 2001 und 2005 zu sehen war.  2003 bekam  sie ihre eigene Sendung im ZDF, "Die Schöneberger-Show", es folgten weitere TV-Auftritte und Moderationen abseits des Fernsehens.

Zeitschrift

Auch auf der Leinwand war sie präsent: Schöneberger spielte in Filmen wie "Der Himmel kann warten" (1999), "Keinohrhasen" (2007) und "Männerherzen … und die ganz große Liebe" (2011). Gastrollen absolvierte sie in TV-Serien wie "Balko" oder "Das Amt".

2007 veröffentlichte das Multitalent sein Debüt-Album - für Schöneberger typisch mit einer gehörigen Portion Humor. Das Album mit dem Titel "Jetzt singt sie auch noch!" wurde von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert. 2009 folgte das zweite Album "Nochmal, nur anders" und 2013 das dritte mit dem Titel „Bekannt aus Funk und Fernsehen“

Seit 2010 ist sie Mutter eines Sohnes, 2013 folgte ihre Tochter und sie lebt mit ihrer Familie in Berlin. Seit Herbst 2015 trägt eine (höchst erfolgreiche) Zeitschrift ihren Namen: Bei Barbara ist Schöneberger  auch festes Redaktionsmitglied.

Romy 2017 - Best of Barbara Schöneberger

(Kurier.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?