Reise
04.03.2016

Villa Antoinette: Ein Chalet zum Verlieben

Der Semmering hat ein neues Hideaway-Juwel.

Antoinette ist nicht so leicht zu finden. Die Villa versteckt sich in würzig-gesunder Luft auf 900 Meter Höhe zwischen Semmering und Breitenstein. Dabei hat sie gar keinen Grund, sich zu verstecken. Ihre Verehrer, Andreas und Michael, haben lange nach ihr gesucht, wurden geradezu hysterisch, als sie das in die Jahre gekommene Juwel mitten im Weltkulturerbe Semmeringbahn entdeckten. Das Potenzial der alten Dame aus 1912, die bis in die 1980er beliebter Treffpunkt für Sommerfrischler war, haben sie sofort erkannt. Andreas Wessely ist Unternehmensberater, Michael Niederer gefragter Interior Designer.

Drei Jahre lang haben die beiden in Wien lebenden gebürtigen Salzburger und Tiroler, naturgemäß die Berge liebenden Bastler jede freie Minute, jeden übrigen Cent in die beim Kauf wenig attraktive Pension gesteckt. Bei Altwarenhändlern Jugendstilfliesen erstanden; alte Heizkörper des Südbahnhotels restauriert, sandgestrahlt und mit Steuerventilen versehen; historisch wertvolle Öfen auf Antiquitätenmärkten erstanden; Messingbetten, Marmornachtkästchen und emaillierte Gußeisen-Badewannen zusammengetragen und mit Jugendstillampen sowie biologischen Farben zu einem perfekten Ganzen kombiniert, zu dem auch Stuckdecken und eine englische Landhausküche zählen. Zusatz-Handwaschbecken in Zimmern unterstreichen den Sommerfrische-Chic von anno dazumal.

Wohlfühlatmosphäre

Die Liebe zum Detail und für Perfektion spürt man sofort, wenn man die Villa Antoinette betritt. Selbst am stillen Örtchen ist man nicht allein. Theaterlogenpublikum auf Tapete schaut zu. Ein lustiger Gag, der ausdrückt, was die neue Villa Antoinette sein will: eine gesellige Frühstückspension für geschlossene Gesellschaften, Freundesrunden, Hochzeiter, Geburtstagsfeierer, Seminaristen. Ihnen stehen Bibliothek (mit TV-Gerät, die Zimmer haben keines), Außenpool, Whirlpool sowie ein Badehaus mit Sauna, Dampfbad und Tauchbecken zur Verfügung.
Die Panoramascheiben im Badehaus, die vom Diwan aus in eine tiefgrüne Welt blicken lassen, verwandeln sich auf Wunsch in eine Kinoleinwand. Filmwahl von Apple-TV bzw. Blu-ray und DVD. Perfekt. Mit dem Heimkino wird ein Stück Geschichte wachgeküsst: Die Villa Antoinette war nach dem Krieg für das hauseigene Kino bekannt. Ein modernes Detail ist auch das Sonos-Soundsystem, das über Handy in acht Zonen separat oder gemeinsam ansteuerbar ist und das Haus innen wie außen in Musik hüllt.
Von Zimmerbalkonen und Terrassen erblickt man das Weltkulturerbe Semmeringbahn. Wie eine Spielzeugeisenbahn rattert sie in der Ferne durch Waldlichtungen und über Viadukte. Langsam und leise auch hinter der Villa vorbei.
Herr Edi, der gute Geist im Haus, hat längst den Kühlschrank mit den Frühstücksköstlichkeiten gefüllt, als wir eintreffen. Er heizt den Kamin an, während wir im Salon neben dem schwarzen Klavier chillen und in einem Buch über das Südbahnhotel ( Yvonne Oswald, Metroverlag) blättern. Zauberberg-Feeling bis in die Haarwurzeln, wo sind die Zeiten, als die Wiener auf den Semmering kamen, um einen Husten auszukurieren. Und Freud, Schnitzler und Loos in das Semmeringer Landschaftstheater anreisten, um in Ruhe reden zu können.
Andreas und Michael glauben fest daran, dass der Semmering wieder eine Blüte erleben wird. Weil die Welt gerade wieder kleiner wird. Für das nächste Projekt am nahen Kreuzberg sammeln sie schon die Möbel.

Info

Anreise z. B. ab Wien über A2 und S6, Abfahrt Gloggnitz. Über Schottwien und Adlitzgraben bis Breitenstein, nach Blunzenwirt links die Gläserstraße hochfahren.
Oder: S6 bis Maria Schutz, weiter Richtung Semmering, Abfahrt Bahnhof bzw. Breitenstein, Villa- Antoinette-Schildern folgen.

Villa Antoinette Das neue Semmering-Juwel ist von privaten Gruppen oder für geschäftliche Klausuren zu mieten. Fallweise werden Zimmer einzeln vergeben.

Ausstattung 6 Gästezimmer, Salon, Lesezimmer mit TV-Gerät, Badehaus, Heimkino, englische Landhausküche. Im Sommer holen sich die Gäste Bio-Gemüse aus dem Garten zum Essen oder Kochen, daneben gibt’s eine Lagerfeuerstelle.

Preis 1500 € pro Nacht inkl. Frühstück, Steuer, Ortstaxe, zzgl. 300 € Endreinigung. Auf Wunsch liefern Top-Wirte der Region Speisen in die Villa Antoinette.

Aktivitäten z. B. Skitag am Zauberberg, Wandern auf den Pinkenkogel, zur Speckbacherhütte oder am Bahnwanderweg; 9-Loch-Golfplatz Semmering; Kultur: Festspiele Reichenau; Gaumenfreuden: Looshaus am Kreuzberg oder Seewirtshaus (eine Haube) am Semmering.

Auskünfte Villa Antoinette, Gläserstraße 9, 2680 Semmering, Tel: 0699 /1900 7079
info@villa-antoinette.at
www.villa-antoinette.at
www.semmering.at