Reise
01.06.2018

Verreisen mit Hunden: Die besten Tipps

So fühlen sich Hund und Herrchen im Urlaub pudelwohl.

Nicht ohne den Hund: Für viele Besitzer ist es unvorstellbar, den geliebten Vierbeiner während des Urlaubs in fremde Hände zu geben. Wenn der beste Freund des Menschen mit verreisen soll, muss dieser schon bei der Urlaubsplanung berücksichtigt werden. Ob in bestimmten Hotels, Ferienwohnungen, auf Kreuzfahrtschiffen oder Wandertouren - Hunde sind hier oft nicht nur willkommen, sondern es gibt häufig auch noch spezielle Angebote für die tierischen Gäste. Anlässlich des Tags des Hundes am 9. und 10. Juni 2018 hat sich die PR-Agentur Wilde & Partner bei ihren Kunden nach Tipps für Urlaub mit Vierbeinern umgehört.

Unterschiedliche Einreisebestimmungen beachten

Bevor es mit dem Vierbeiner auf Reisen geht, sollten sich Hundebesitzer über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes informieren. Am einfachsten ist die Einreise in EU-Länder aus EU-Ländern. Hierfür wird lediglich eine gültige Tollwutschutzimpfung benötigt, der Hund muss gechipt sein und der blaue Heimtierausweis mitgeführt werden. Am strengsten sind Island, Australien und die USA, erklären die Urlaubspiraten: Für Island muss eine Importgenehmigung vom Leiter des Veterinäramtes eingeholt werden. Außerdem müssen die Tiere nach Einreise für mehrere Monate in völliger Isolation leben, weshalb für Touristen keine Einreisegenehmigungen erteilt werden. Im Falle von Australien muss sich der Hund sechs Monate vor Abreise durchgehend im Exportland aufhalten. Außerdem werden unter anderem eine Tollwutschutzimpfung, eine Blutprobe und eine Titerbestimmung benötigt. Die Vierbeiner von Reisenden aus einem EU-Land müssen mindestens 30 Tage in Quarantäne verbringen. Außerdem darf die Einfuhr nur über Sydney, Melbourne und Perth erfolgen. Einige Hunderassen sind von der Einreise sogar komplett ausgeschlossen, wie zum Beispiel Pitbull-Terrier und American Pitbull. Wer seinen Hund mit in die USA nehmen möchte, benötigt ein Gesundheitszeugnis. Zudem muss der Vierbeiner mindestens 30 Tage vor Einreise gegen Tollwut geimpft werden.

Hunde-Butler auf der Queen Mary 2

Wer auch auf hoher See nicht auf seinen tierischen Begleiter verzichten  möchte, der ist bei der Reederei Cunard Line genau richtig, weiß das Kreuzfahrtvergleichsportal Cruneo. Denn auf der Queen Mary 2 können bei Transatlantikfahrten Haustiere mitgenommen werden. Blindenhunde, die von einer Organisation zertifiziert wurden und die Mitglied im Assistance Dogs International (ADI) oder International Guide Dog Federation (IGDF) sind, dürfen generell bei allen Routen mit an Bord. Neben Hunden werden auch Katzen angenommen. Um das Wohl der Vierbeiner kümmert sich der Hunde-Butler, der die Tiere füttert, mit ihnen spielt und spazieren geht. Untergebracht sind die Tiere in 24 Käfigen, es gibt ein Spielzimmer und eine gesicherte Auslaufzone. Die Besitzer können ihre Lieblinge zu festen Besuchszeiten sehen. Am Ende jeder Fahrt wird ein Erinnerungsfoto gemacht, ein Zertifikat ausgestellt und der Vierbeiner erhält ein schwarzes Mäntelchen mit Queen Mary 2-Logo. Dieser Hundemantel ist auch für Urlauber ein beliebtes Souvenir, die ohne ihr Haustier verreisen.

 

Hundefreundliches Ostsee Resort Damp, Deutschland

Gern gesehen sind die tierischen Gäste auch im Ostsee Resort Damp. Das bittet die Gäste zwar darum, ihre Gefährten an die Leine zu nehmen, generell haben die Vierbeiner aber Zugang zu fast allen Bereichen – inklusive der Restaurants. Nicht zuletzt gibt es in unmittelbarer Nähe zum Hotel einen Strandabschnitt, wo sich die Hunde nach Herzenslust austoben können.

Mallorca gibt Pfötchen

Die Baleareninsel ist für Hund und Herrchen gleichermaßen ein Urlaubsparadies. Statt beengtem Hotelzimmer bietet eine typisch mallorquinische Finca Platz für alle und ausreichend Auslauf für den geliebten Vierbeiner. fincallorca führt über 200 Fincas im Portfolio, bei denen die Mitnahme von Tieren erlaubt ist. Und auch außerhalb des Grundstücks sind Hunde an etlichen Stränden wie dem Strand „ Cala Egos“ in Andratx im Westen oder der „Platja Es Trenc“ nahe Campos im Süden der Insel willkommen. Eine vollständige Übersicht der „Hunde-Strände“ findet sich im Strandguide von fincallorca.

Österreich ist auf den Hund gekommen

Österreich steht bei tierlieben Urlaubern hoch im Kurs, dort gibt es die meisten hundefreundlichen Ferien-wohnungen (33 Prozent) in Europa, wie Tripping.com ermittelt hat. Auf Platz zwei steht Deutschland (32 Prozent), Dänemark (30 Prozent) nimmt Rang drei ein. In Italien, Finnland, Frankreich und Kroatien sind Hunde auch in über 25 Prozent der Ferienunterkünfte willkommen. Dagegen dürfen Urlauber auf Island und in Mazedonien ihre Haustiere nur in rund fünf Prozent der Ferienunterkünfte mitnehmen, wie die weltweit größte Suchmaschine für Ferienunterkünfte und Kurzzeit-vermietungen ermittelt hat.

 

Wellnesswochenende mit Hund

Auch wenn es keine speziellen Treatments für die Vierbeiner gibt, ist es für Hundefreunde wichtig zu wissen, wo ihre Lieblinge willkommen sind. Im Vier-Sterne-Panoramahotel Oberjoch im Allgäu sind Vierbeiner gegen einen Aufpreis von 20 Euro herzlich willkommen. Gemeinsam gehen Hund und Herrchen auf Entdeckertour und erklimmen die umliegenden Berggipfel. Auch im Vier-Sterne-Hotel Vier Jahreszeiten am Schluchsee finden Hundefreunde eine Bleibe. Während der Hund nach dem Spaziergang durch den Schwarzwald alle Viere von sich streckt, entspannen Gäste im Wellnessbereich mit Saunalandschaft, Dampfbad und Fitnessbereich. Weitere Wochenendideen finden sich auf www.weekend4two.de.

Surfstunden und Krankengymnastik für Vierbeiner

Spezielle Menüs oder Hunde-Therapeuten, der Zimmerbesuch eines Hundefrisörs oder ein Begleiter zum Gassigehen: Gerade in luxuriösen Hotels sind den ausgefallenen Services für Vierbeiner keine Grenzen gesetzt. Im kalifornischen San Diego wird Surfen großgeschrieben, daher verwundert es nicht, dass im Loews Coronado Bay Resort auch Surfunterricht für Hunde angeboten wird. In der Burg Schnellenberg im Sauerland reicht das Serviceprogramm von Wellnessanwendungen und Krankengymnastik bis hin zu individuellen tierärztlichen Behandlungen für den Vierbeiner. Das Hotel Wolf in Oberammergau hat sich gänzlich auf Urlaub mit dem Haustier spezialisiert und bezeichnet sich als „Hundesporthotel”. Ähnlich ist es beim Landhotel Haus Waldeck im Bayerischen Wald, denn auch das Landhotel bietet ein Rundum-Sorglos-Paket für Hund und Herrchen, inklusive Wellnessprogramm, Sportangebot und Aktivitäten in der Natur. Weitere hundefreundliche Hotels finden Urlauber mit Hilfe einer speziellen Filterseite bei Secret Escapes.

Ab auf den Hundstein

Bei ASI Reisen, einem der führenden Reiseveranstalter für weltweite Aktiv- und Erlebnisreisen, müssen sich Hundefreunde im Urlaub nicht von ihrem geliebten Vierbeiner trennen. Stattdessen gibt es ausgewählte Touren, die sich besonders gut für die Mitnahme von Hunden eignen, wie die siebentägige Wandertour in der Region Hochkönig im Salzburger Land. Ausgezeichnet mit dem Österreichischem Wandergütesiegel, bietet diese Region ursprüngliche Natur, schroffe Felsen, sanfte Wiesen, weite Almen und mystische Wälder. Ein besonderes Highlight ist die Besteigung des Hundstein auf über 2.100 Metern wenn selbst der Berg auf den Hund gekommen ist, steht einem unvergesslichen Urlaub mit tierischer Begleitung nichts mehr im Wege.