Urlaub bei Alice im Wunderland und Co.

Kreative Zimmergestaltung par excellence: Im Seven Hotel in Paris wohnen Gäste im Stil von Alice im Wunderland oder Marie Antoinette. Plus: Weitere skurrile Herbergen.

Fade, ständig gleiche Hoteleinrichtung gehört immer mehr der Vergangenheit an. Viele Herbergen verwandeln ihre Zimmer in wahre Kunststücke, wie das Seven Hotel in Paris. 
Hier sind Zimmer etwa im Stil von Alice im Wunderland eingerichtet. Diese sind jedoch noch lange nicht das Wunderlichste ... Da beginnt das Sightseeing schon im Hotel. Auf liebevolle Details, wie die Grinsekatze auf dem Sofa, wurde nicht verzichtet. Ein weiteres Highlight des Seven Hotel: Das Marie Antoinette-Zimmer. Die Kuppel über ... ... dem großen Bett lässt Mädchenträume wahr werden. "Lovez Vous" nennt sich dieses Zimmer-Konzept im Seven Hotel. "Ausgangspunkt ist das Wort "Love, Liebe". Wir wollten einen weichen Kokon schaffen, in welchem sich Paare verstecken und zusammenkuscheln können", erklärt Quiterie Bastie von Seven Hotel gegenüber KURIER.at. An den Wänden sind Alabaster-Steine angebracht, ... ... im Badezimmer rinnt Wasser die Wände hinab, der Boden besteht teilweise aus Quarz: Alles soll wie eine zivilisierte Höhle wirken. Futuristisch und ganz und gar nicht wie eine Höhle sollen die Zimmer wirken, die unter dem Motto "Levitation" stehen. Levitation ist ein parapsychologisches Phänomen, bei dem Menschen und Gegenstände unerklärlich schweben sollen. Eine weitere Definition: Levitation ist ein technisches Verfahren, bei dem ein Objekt mit Hilfe einer Kraft zum Schweben gebracht wird, wobei kein direkter Kontakt zum Objekt besteht.
Beide Erklärungen passen jedoch gut zu diesen unwirklich wirkenden Räumen - übrigens ab 152 Euro pro Nacht buchbar. In der Welt von James Bond, der berühmtesten Doppel-Null, wohnen die Gäste in den "007"-Zimmern. Das Design und Interieur ist dem Stil der ... ... frühen Bond-Filme nachempfunden. Das perfekte Ambiente um einen Martini zu genießen - geschüttelt, nicht gerührt - versteht sich. "Diamant", so der schlichte Titel dieses Zimmers. Dieses lässt wohl eher Männer-Herzen höher schlagen. Schnickschnack sucht man hier vergebens, alles ist clean und pur - mit funkelnden Highlights. So könnte man sich den Himmel vorstellen... Die "Sublime"-Suite ist ein Traum in Weiß und Creme. Liebe, Ruhe und Frieden - das soll dieses Design vermitteln. Wahrscheinlich genau das Richtige, nach einem anstrengenden Shopping-Bummel in Paris... Eine moderne Illusion wollte der Designer mit den "On/Off"-Räumen kreieren. Auf der einen Seite cleaner Schick, auf der anderen eine Fantasie-Welt mit einem imaginären Wald und wunderlichen Objekten. Transparent- und Licht-Effekte sorgen dafür, dass alles immer neu und anders aussieht - obwohl die Möbel selbst nicht verschoben werden. Auch diese Herberge kann mit außergewöhnlichen Zimmer-Konzepten punkten: 
Gruselige Duschvorhänge, stilecht eingerichtete Krimi-Zimmer und mehr: In der Eifel (Hillesheim) hat das erste Krimihotel Deutschlands eröffnet. Die Gäste können zwischen zehn verschiedenen Themen-Räumlichkeiten wählen, dieses Bild zeigt das "gruselige" Badezimmer des Miss Marple-Zimmers. Die Zimmer sind jeweils einem berühmten Ermittler, Autor oder Krimi gewidmet. Neben Miss Marple stehen James Bond, Derrick, "Eifel-Krimi", Maigret, Hitchcock, "Mord im Orient-Express", Sherlock Holmes, "Tod auf dem Nil" und Edgar Wallace zur Auswahl. Für Krimi-Stimmung sorgen Soundeffekte in den jeweiligen Zimmern sowie Bilder in Übergröße. Auch Vorhangstoffe und Tapeten wurden den "Zimmerpaten" entsprechend gewählt. An Dekorationsaccessoires findet sich Skurriles wie Derricks Tränensäcke, Harrys Wagenschlüssel, das Bondgirl aus Goldfinger, das Gebiss des "Beißers", die Pfeife von Holmes und mehr. Auch das Rahmenprogramm des Hotels hat sich ganz dem Krimi verschrieben. So verweilt man etwa im Krimisalon oder im Clubraum vor dem Kamin in englischen Chesterfield-Möbeln beim 5 o'clock-Tea, oder lauscht einer Krimilesung. In Krimi-Workshops kann man selbst als aktiver Ermittler tätig werden. In unmittelbarer Nähe Nachbarschaft befindet sich übrigens das "Deutsche Krimi-Archiv" sowie der Eifel-Krimi-Wanderweg. Untergebracht ist das Krimi-Hotel in einem traditionsreichen Gebäude der Stadt: dem 100 Jahre alten "Hotel Fasen". 
Die Eifel gilt übrigens als Deutschlands Krimilandschaft Nr. 1. Unter anderem siedeln die Autoren Jacques Berndorf sowie Ralf Kramp ihre Romane in dieser Landschaft, an der Grenze zu Belgien und Luxemburg, an.
(apa / big) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?