Wenn der Kapitän nicht weiß, wohin die Reise geht

Überraschungskreuzfahrt Europa 2 im Jahr 2015…
Foto: /Margit Kohl Der feine Luxusliner MS Europa liegt vor der griechischen Insel Delos.

Auf der zweiwöchigen Überraschungs-Kreuzfahrt bestimmen Passagiere den Kurs.

Das erste Europa-Parlament tagt vor Skiathos. Die griechische Insel in der Ägäis ist Schauplatz der ersten Abstimmung darüber, wie es weitergehen soll mit Europa oder besser gesagt, mit der MS Europa. Schließlich dürfen ab jetzt die Passagiere des Kreuzfahrtschiffes bestimmen, auf welcher Route sie sich in den kommenden zwei Wochen durchs Mittelmeer bewegen wollen. Eine Überraschungskreuzfahrt also, auf der ausnahmsweise die Passagiere mal dem Kapitän den Kurs vorgeben. Das Zielgebiet Mittelmeer ist klar, die einzelnen Häfen sind es dagegen nicht. Einzig der Start in Istanbul und das Ziel Venedig waren von der Reederei vorher festgelegt worden. Der Ablauf der Cruise ist für alle eine logistische Herausforderung.

Überraschungskreuzfahrt Europa 2 im Jahr 2015… Foto: /Margit Kohl Wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Denn schnell sind demokratische Entscheidungen für die erste Etappe gefragt, weshalb sich die meisten Passagiere in der Amphitheater-förmigen Lounge versammelt haben, wo Kapitän Mark Behrend die ersten drei Routenvorschläge präsentiert: Variante A: Chios, Delos und Mykonos, Naxos. Variante B: Patmos, Rhodos und Simi, Marmaris. Variante C: Volos, Piräus, Spetses.

Tipp vom Kapitän

Überraschungskreuzfahrt Europa 2 im Jahr 2015… Foto: /Margit Kohl Ein Lektor erklärt noch kurz, was es wo zu sehen gibt und ein Meteorologe gibt Prognosen zum Wetter. Doch bevor es zur Abstimmung kommt, rückt der Kapitän noch mit einer interessanten Information heraus, weil wohl viele Passagiere der Meinung waren: Auf der Route fehlt Santorin! "Nur diesen Samstag wären wir dort das einzige Kreuzfahrtschiff." Weil das sonst so gut wie nie vorkommt und man mit Variante A geografisch bereits ganz nah dran ist für den Santorin-Abstecher, ahnt man schon, wie die Wahl ausgeht. Bei A sind im Nu fast alle Hände oben.

Bei einer Überraschungskreuzfahrt stoßen die Organisatoren logistisch an die Grenze des Machbaren. Deshalb benötigt die Touristikabteilung an Bord auch etwa drei Tage Vorlauf, um gemeinsam mit den jeweiligen Generalagenten vor Ort zu prüfen, wie viele Schiffe sich bereits in den Häfen angemeldet haben, ob es lokale Feiertage gibt, an denen Sehenswürdigkeiten geschlossen sind und ob ausreichend Busse und Guides vorhanden sind. Erst nachdem solche Informationen eingeholt sind, werden die Routenvorschläge entwickelt. So kommen im Anschluss an den Santorin-Besuch dann zwei unterschiedliche Routen nach Kotor und eine Route nach Sizilien zur Abstimmung. Schöne Ziele, schwere Entscheidung. Und weil das Handzeichen-Votum zu keinem klaren Beschluss führt, werden Stimmzettel verteilt. Danach steht fest: Die Passage nach Sizilien macht mit nur 38,2 Prozent das Rennen.

Überraschungskreuzfahrt, Europa 2… Foto: /Margit Kohl Während sich die Kotor-Fraktion noch darüber streitet, dass eigentlich Kotor die Mehrheit gehabt hätte, sofern man beide Routen zusammenrechnet, kommt man beim Gedanken an Sizilien nicht umhin, sich ohne jeglichen Zynismus zu fragen, was passieren würde, wenn das Luxusschiff auf eines der vielen Flüchtlingsboote träfe. "Egal, ob es sich um eine in Not geratene Jacht oder ein Flüchtlingsboot handelt, Menschen in Seenot vor dem Ertrinken zu retten, ist eine rechtliche und eherne Pflicht für die Schiffsbesatzung", sagt Kapitän Behrend, der dennoch heil froh ist, dass er bisher noch nicht in so einer prekären Situation war.

Wechselwähler

Draußen auf dem Meer bleibt es indes ruhig. Auch der noch leicht schneebedeckte Vulkan Ätna sendet ausnahmsweise mal keine Rauchwolken gen Himmel. Und ebenso der dritte Wahlgang bringt keine eindeutige Entscheidung.

Diesmal geht es um zwei Kroatien-Routen mit oder ohne Dubrovnik und erneut Kotor. "Überlegen Sie jetzt gut", ermahnt der Kapitän nun alle Wechselwähler. Und siehe da, der nachdrückliche Hinweis hat gesessen, denn noch einmal wollen sich die Passagiere Kotor doch nicht entgehen lassen.

Verwirrung

Bei der Durchsicht der unzähligen Fotos, die während der Seereise aufgenommen wurden, verliert so mancher Passagier nach zwei Wochen allmählich den Überblick. Wo war der Sonnenauf- oder der Sonnenuntergang? "Bei Skiathos bin ich mir ganz sicher", sagt Korinna, eine 69-jährige Hamburgerin, die schon mehr als 20 Kreuzfahrten gemacht hat. Denn kaum hat das Schiff den Ort verlassen, unterbricht der Kapitän seine Gäste während des Abendessens mit einer Lautsprecheransage.

Er kündigt an, das Schiff kurz zu drehen, damit auch die anderen Gäste auf der Steuerbord-Seite noch einen optimalen Blick auf die abtauchende Sonne bekommen. Und während er nun das Schiff zur anderen Seite dreht, zitiert der Kapitän Ovids Verse vom Sturz des Phaethon. Jenem Göttersohn, der unbedingt den Sonnenwagen des Vaters lenken wollte, aber durch sein Straucheln die Welt in Brand setzte. Der Kapitän als Entertainer und Philosoph. Das gefällt, Daumen hoch.

… Foto: Olena Rublenko - Fotolia/Olena Rublenko/Fotolia Solche überraschende Überraschungen kommen immer gut an beim Publikum. Wie auch die demokratisch gewählte Gesamtroute unserer Überraschungskreuzfahrt mit der MS Europa. Sie führt uns schlussendlich nach drei Abstimmungen von der Türkei (Istanbul), Griechenland (Skiathos, Chios, Delos, Mykonos, Naxos, Santorin, Pylos), Italien (Syrakus, Otranto), Montenegro (Kotor), Kroatien (Hvar, Šibenik, Krk/Opatija) nach Venedig.

Was bleibt ist eine Erinnerung an eine einzigartige, sehr abwechslungsreiche Seereise.

Info

Überraschungskreuzfahrt Die renommierte Hamburger Reederei  Hapag Lloyd Kreuzfahrten  veranstaltet nur ein Mal im Jahr eine Überraschungskreuzfahrt im Mittelmeer. Die beiden besten Kreuzfahrtschiffe der Welt, die MS Europa und  die MS Europa 2, wechseln sich Jahr für Jahr ab.   Unabhängig vom Schiff verläuft  jede Fahrt komplett anders. Denn es sind immer nur der Abfahrts- und der Ankunftshafen bekannt. Wohin die Reise dazwischen geht, wählen die Passagiere erst während der Fahrt.  
– Die beschriebene Kreuzfahrt mit der MS Europa fand 2015 statt. Es gab insgesamt drei Wahlgänge (1., 2. und 3. Europa-Parlament) und für jeden dieser drei Wahlgänge gab es drei Routen-Varianten zur Auswahl.

Angebot 2016 Die nächste Überraschungskreuzfahrt wird die mondäne Europa 2 unternehmen und zwar von Istanbul nach Piräus im Zeitraum  14. bis 24. Mai 2016. Buchbar ab 4790 € (ohne Anreise) pro Person in einer Veranda/Ocean Suite mit Doppelbelegung.

Details in allen guten Reisebüros sowie auf http://www.hl-kreuzfahrten.de/reise-finden/EUX1612

(kurier / Margit Kohl) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?