Reise
11.06.2018

So reist man gratis mit dem Zug durch Europa

Bei der Aktion "DiscoverEU" gibt es ein kostenloses Interrail-Ticket zu gewinnen.

Für 257 Österreicher im Alter von 18 Jahren eröffnet sich morgen, Dienstag, die Chance, im Rahmen der erstmals durchgeführten Aktion "DiscoverEU" ein kostenloses Interrail-Ticket zu ergattern. Mit diesen Fahrkarten können sie maximal 30 Tage lang in vier der 28 EU-Staaten unterwegs sein. Die Reise muss zwischen dem 9. Juli und dem 30. September angetreten werden.

Insgesamt bringt die EU 15.000 solche Travel-Pässe unter Unionsbürger, die im Zeitraum von 2. Juli 1999 bis 1. Juli 2000 geboren wurden. Die Aufteilung in Länder-Kontingente erfolgt nach der Einwohnerzahl. Bewerbungen sind ab Dienstag, 12.00 Uhr, online über das Europäische Jugendportal zwei Wochen lang möglich. Interessenten müssen fünf Quizfragen und eine Stichfrage beantworten. Quiz-Themen sind das Europäische Jahr des Kulturerbes 2018, EU-Initiativen für junge Menschen und die Wahlen zum EU-Parlament. Gruppenbewerbungen für maximal fünf Personen sind möglich.

Wer zum Zug kommt, hängt zunächst einmal von den richtigen Antworten auf alle Quizfragen ab und dann von der Antwort auf die Stichfrage. Bei dieser ist zu schätzen, mit welcher Resonanz unter jungen Menschen bei dieser Initiative zu rechnen ist. Wenn es mehr richtige Antworten als Tickets gibt, entscheidet die Zeit: Jene, die zuerst geantwortet haben, erhalten den Zuschlag. Das heißt, die EU-Kommission vergibt die Plätze nach dem "Windhundverfahren".

Die Sitzung des Bewertungsausschusses ist vorläufig für den 27. Juni - dem Tag nach dem Ende der Bewerbungsfrist - angesetzt. Ob es für sie geklappt hat, können die Bewerber anhand ihrer Codes auf dem Jugendportal sehen. Die Buchung der Travel-Pässe wird von einem externen Auftraggeber durchgeführt.

Gereist wird in der Regel per Bahn, alternativ mit Bus oder Fähre. Ein paar Ausnahmen von dieser Regel muss es geben, und zwar für EU-Bürger, die in äußersten Randlagen zu Hause sind. Teilnehmer von den Kanarischen Inseln oder aus den französischen Überseegebieten wie der Karibik-Insel Martinique dürfen per Flugzeug anreisen. Dasselbe gilt auch für Zyprioten und Malteser.

Weil der Zweck der Aktion nicht darin besteht, jungen Leuten ein Gratis-Ticket zur Verfügung zu stellen, sondern im Kennenlernen europäischer Regionen und ihrer Kulturen, wartet auf die Teilnehmer eine Aufgabe: Als "DiscoverEU"-Botschafter sollen sie über ihre Reiseerfahrungen berichten - sei es über soziale Medien oder Vorträge in ihrer Schule oder Gemeinde.