Noble Yacht-Welt im Hafen von Montenegro

Porto Montenegro: Prestigeträchtiges Marina-Projekt in der Traum-Bucht von Kotor lockt mit historischer Architektur und Luxus.


Unter der tiefstehenden Oktober-Sonne verwandelt sich die Bucht von Kotor in eine Kulisse, die man gesehen, gefühlt haben muss. Worte allein genügen dieser paradiesischen Magie nicht. International gilt das junge Montenegro schon seit Jahren als "außerirdische Destination". 2009 hob das renommierte Magazin National Geographic Traveler Montenegro unter jene 50 Ziele, ... ... die man im Leben gesehen haben sollte ("50 Places of a Lifetime").“ Die New York Times wählte das Land mit seiner wilden, ja exotischen Schönheit 2010 unter "The 31 Places to Go". Auszeichnungen, die ein kanadischer Milliardär ungarischer Herkunft wohl schon 2006 geahnt haben muss. Da flog Peter Munk, Gründer von "Barrick Gold", dem weltgrößten Goldminen-Unternehmen, im Hubschrauber über den ehemaligen k & k-Marinestützpunkt Tivat bei Kotor, ... ... um dann zu verkünden: In dieser kleinen Prachtwelt habe er Großes vor. Versprochen und gehalten. Während ausgesuchte Star-Architekten und Designer "Porto Montenegro" planten, hievte man 11.000 Tonnen alter Waffen, ... ... ja sogar U-Boote, aus den Unterwasser-Arsenalen, um Platz zu schaffen für eines der prestigeträchtigsten Marina-Projekte am Mittelmeer. 600 Millionen Euro fließen in den 24 Hektar großen Yachthafen, in dem Flaggen aus aller Herren Länder wehen. Wie’s einmal sein wird die glamouröse Bootswelt, sieht der Besucher noch als Modell, ... ... auch wenn manche Apartments schon gemietet bzw. gekauft werden können, im Restaurant "One" schon fangfrischer Fisch serviert wird. Ende 2013 soll "Porto Montenegro" fertig sein – mit 630 Schiffs-Liegeplätzen, 130 davon für Superyachten bis 160 Meter Länge – und maritimen Lifestyle versprühen, ... ... die Bucht von Kotor touristisch veredeln: mit einer Hafenszene der Superlative; mit Promenade und Park, angelegt vom obersten Gärtner des Buckingham Palastes; ... ... mit 5*-Boutique-Hotel im Stile einstiger k & k Architektur; Penthouse (für 10.000 Euro/ zu kaufen); Luxus-Wohnungen; Design-Apartments; ... ... 64-Meter-Außenpool (für Events um 1000 €/Tag zu mieten); mit Bars, Restaurants, Nobel-Shops und Banken; Sportzentrum plus Golfplatz; ... ... Yachtclub; Casino; Nautik-Museum; Konferenz- und internationalem Schulzentrum mit Unterrichtssprache Englisch. Die Marina wird aber nicht nur Reservat für betuchte Yacht-Eigner und ihr Gefolge. Alles steht auch dem "normalen" Montenegro-Urlauber offen. Günstige Boote sind mit Skipper um 300 Euro pro Tag zu mieten, um 400 euro kann man als Hobby-Nautiker in nur zwei Tagen den internationalen Bootsführerschein machen. Und dann abtauchen im montenegrinischen Kolorit aus Marineblau, Smaragdgrün und Steingrau. Der Waffenplatz in Kotor ist ein Touristen-Treff ebenso wie ... ... die weiße Skulptur am Hafen, die als "Bewacher" der Yacht-Welt am Lido fungiert. Montenegro ist seit Juni 2006 unabhängige Republik und nennt sich "erster ökologischer Staat" mit einem der letzten drei Urwälder und der tiefsten Schlucht Europas – der Tara-Schlucht mit 1300 Metern. Die Bucht von Kotor ist nur eines der vielen romantischen Küstenstädtchen, die sich an die Gebirge des Lovćen schmiegen, die die mediterrane Vielfalt der Bucht überragen. Sie gilt als südlichster Fjord in Europa, gehört zum UNESCO Weltkultur- und Naturerbe und hat kleine, entzückende Strände, die wie Steinplatten ins Meer führen. Ulcinj mit dem längsten Sandstrand der östlichen Adria (14 km) ist 90 km entfernt, der beliebte Badeort Herceg-Novi mit den meisten Sonnenstunden in der Bucht liegt in unmittelbarer Nähe. Das nächste Skigebiet ist in zweieinhalb Autostunden von Kotor zu erreichen.

Allgemeine Auskünfte
www.portomontenegro.com
www.montenegro-reiseinfo.com/kotor
www.montenegro.travel

Mehr zum Thema

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?