Reise
20.04.2017

Neufundland: Dieser Eisberg zieht alle in den Bann

Ein Eisberg macht Ferryland, einen kleinen Ort auf Neufundland in Kanada, zur Touristen-Attraktion.

Ein Naturschauspiel lockt derzeit viele Touristen in das kanadische Örtchen Ferryland auf Neufundland in Kanada. So viele, dass es auf Neufundlands südlichem Küsten-Highway sogar zu Staus gekommen sein soll. Denn besonders nah an der Küste zieht derzeit ein imposanter Eisberg vorbei, der sich hervorragend als Foto-Motiv eignet.

Driften durch die "Eisberg-Gasse"

Die Passage an der Küste Neufundlands, an der dieses Naturphänomen stattfindet, wird auch "Iceberg Alley" genannt, was so viel wie "Eisberg-Gasse" bedeutet. Im Frühjahr driften dort Hunderte Eisberge vorbei, nachdem sie sich vom arktischen Eis gelöst haben. Dieses Jahr sollen laut kanadischen Medienberichten bereits über 600 Eisberge durch die "Iceberg Alley" gedriftet sein. Deutlich mehr als in den Jahren zuvor.

Ein so großer wie jener, der derzeit die Menschen begeistert, sei aber noch nie gesichtet worden. Das sagt Bürgermeister Adrian Kavanagh zur kanadischen Presse. Er hofft, dass der Eisberg auf Grund gelaufen ist und dem Örtchen dadurch noch einige Zeit erhalten bleibt.

Experten mutmaßen, dass ein besonders starker Wind dafür verantwortlich sein könnte, dass eine große Anzahl an Eisbergen nach Süden gedrückt wird.