© Getty Images/iStockphoto/Anton Aleksenko/iStockphoto

Reise
07/19/2019

Mit Campingkocher Kaffee bei Rialto-Brücke gebraut: 1.000 Euro Strafe

Zwei deutsche Touristen kochten sich unweit der berühmten Brücke in Venedig Kaffee. Sie wurden aus der Lagunenstadt ausgewiesen.

Weil sie dabei erwischt wurden, wie sie sich mit einem Campingkocher einen Kaffee unweit der Rialto-Brücke in Venedig zubereiteten, sind zwei deutsche Urlauber mit 1.000 Euro bestraft worden. Sie wurden außerdem aus der Lagunenstadt ausgewiesen, teilte der Gemeinderat in einer Presseaussendung am Freitag mit.

Die beiden Berliner im Alter von 32 und 35 Jahren wurden von einigen Bewohnern der Polizei gemeldet, nachdem sie sich zu Füßen der Rialto-Brücke hingesetzt hatten und die Flamme des Campingkochers anzündeten. "Venedig muss respektiert werden. Wer die Stadt besucht und sich nicht zu verhalten weiß, wird bestraft und ausgewiesen", sagte der Bürgermeister von Venedig Luigi Brugnaro.

Oberösterreicher sprang in den Canal Grande

Aus Venedig war am Mittwoch auch ein Oberösterreicher ausgewiesen worden, der betrunken unweit der Vaporetti-Haltestelle San Toma in den Canal Grande gesprungen war. Er wurde von der Polizei aus dem Wasser geholt und hat jetzt eine Strafe in Höhe von 550 Euro zu entrichten. Zusätzlich wurde er zwei Tage lang aus der Innenstadt Venedigs verbannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.