Reise
30.04.2017

Die schönsten Thermen in Norditalien

Mit modernen Spas und gesundem Heilwasser punkten vier Regionen im Norden des Landes.

Schon in der Antike wussten die Römer die wohltuende Wirkung der Thermal- und Heilwasser zu schätzen. Kur- und Wellnessdestinationen von Abano bis Rimini haben einiges zu bieten. Neben dem Wohlfühlprogramm vor allem schöne Landschaften, mildes Klima, viel Kunst- und Kultur und vor allem leichte mediterrane Küche. Die Schwerpunkte der vier Regionen:

Emilia Romagna Die Heimat von Giuseppe Verdi, Luciano Pavarotti, Ferrari, Maserati und Lamborghini ist auch bekannt für Parmaschinken, Mortadella und Balsamico. In den Thermen- und Wellnesszentren werden Schwefel- und Salz-Brom-Jodwasser genutzt, die wegen ihrer heilenden und vorbeugenden Wirkungen geschätzt werden. www.italyspawellness.com

Lombardei Modernste Wellnesszentren neben römischen Thermen – das ist das Angebot von Bormio. Im Nationalpark Stilfserjoch befinden sich die Bagni Vecchi und die Bagni Nuovi. Auf halbem Weg zwischen Mailand und Venedig liegen die Thermen von Sirmione mit direktem Blick auf den Gardasee. Viele weitere Thermen von der historischen Stadt Salò bis in die Provinz Mantua laden zum Entspannen ein. www.in-lombardia.de/was-unternehmen-in-der-lombardei/wellness-urlaub

Friaul Julisch Venetienbietet neben den herrlichen Stränden auch Meerwasserthermen. Die Region – eingerahmt von den Alpen, dem Meer, den Gipfeln der Dolomiten und den Hügeln des Collios – ist ein Kaleidoskop an Traditionen.www.turismovg.it
Veneto Die Euganeischen Thermen von Abano, Montegrotto, Galzignano, Battaglia und Teolo stellen das größte Thermalzentrum Europas dar. Die Fango-Tonerde, die seit mehr als 2500 Jahren weltweit einzigartige Algen beinhaltet, hat eine entzündungshemmende Wirkung. Zwischendurch lohnt sich ein Ausflug nach Venedig oder Padua.www.veneto.eu/m2-terme