Reise
21.02.2018

Wo Christoph Waltz gleich nebenan schläft

Ein kleiner Badeort und ein Hotel aus der "Dolce Vita"-Ära machen die Insel Ischia zum idealen Treff für Stars und Urlauber, die sich wie solche fühlen wollen.

Ein herrlicher Abend in einer Bucht am Tyrrhenischen Meer. In der Ferne glitzern Lichter vor der Silhouette des mächtigen Vesuv. "Lovely, hm?" brummt eine Stimme. Im Hinwenden will ich etwas erwidern, fühle mich allerdings kurz wie aus der Gegenwart gerissen: Der Mann, der da an der Theke seinen Drink abholt, sieht aus wie Hollywood-Heroe Nicolas Cage. Und während ich ziemlich verdutzt ein "Definitely" krächze, verschwindet er im bunten Treiben des Festes, das den sonst so ruhigen Hotelstrand des "L’Albergo della Regina Isabella" in eine legere Partyzone verwandelt.

Ein schräger Traum? Nein, gar nicht. Ja, er war’s. Höchstpersönlich. Und Mister Cage ist nicht der einzige Weltstar, dem man im zauberhaften Badeort Lacco Ameno auf Ischia wie einem netten Nachbarn zufällig begegnen kann. Gründe dafür gibt es genug.

Hollywoodstars

Das 1956 vom Verleger und Filmproduzenten Angelo Rizzoli hier eröffnete Hotel "L’Albergo della Regina Isabella" hat bis heute nichts von seinem Zauber verloren. Nicht nur zum jährlichen, vom kultur-affinen Eigentümer Giancarlo Carriero gesponserten, "Global Film & Music Festival" (14. – 22. Juli 2018) zieht es zahllose Promis in das liebevoll im ursprünglichen Stil gepflegte Fünf-Sterne-Haus.

Hier genossen schon Berühmtheiten wie Maria Callas, Clark Gable, Charlie Chaplin, Liz Taylor und Richard Burton schöne Stunden. In der goldenen "Dolce Vita"-Ära legendär, ist das entspannt-luxuriöse Haus heute Geheimtipp der Kunst- und Modeszene. Und die Liste der hier begrüßten Größen wird immer länger. Ob Dionne Warwick, Antonio Banderas, Danny DeVito oder Christoph Waltz – und viele mehr.

Auch der nur fünf Gehminuten entfernte Jachthafen erhöht den Promi-Anteil im nostalgisch-stylischen Hotel, dessen Gourmet-Lokal "Indaco" und der schicken Bar. Und auf dem Weg dahin, in Pierpaolo Iovinellis wundervoller "Cantina del Mare", kommen einander Urlauber, Einheimische, Weltenbummler und Betuchte aus aller Welt gern bei gutem Wein, famoser Küche und zwanglosen Gesprächen näher. Der Wirt sprüht derart vor Begeisterung für Gaumenfreuden, "sein" Ischia und das Leben, dass die wachsende Stammgäste-Schar längst einer Familie gleicht. Hier schließt und zelebriert man Freundschaften, die über Jahre und Distanzen wie RioLos AngelesWien halten.

Was Capris "große Schwester" Ischia und vor allem Lacco Ameno so faszinierend macht, ist auch die hochgehaltene Diskretion. Kein großer Rummel, keine Paparazzi. Egal wer erwartet wird oder gerade da ist: Darüber gesprochen wird – wenn überhaupt – erst lang danach. Und dann ohne Details. Das familiäre Team des "Regina Isabella" und seiner Therme könnte Society-Magazine mit Anekdoten füllen, verzichtet aber gelassen auf Klatsch-Publicity. Dies erspart Celebrities Armeen von Bodyguards und anderen Besuchern lästige Absperrungen – und führt zu mancher Plauderei, die anderswo so niemals hätte stattfinden können. Jeder Gast wird umsorgt wie ein hoch geschätzter Freund, egal ob prominent oder nicht. Diese Haltung macht den Aufenthalt besonders angenehm: Warum verschämt im Bademantel bleiben, wenn unterm nächsten Schirm ein Promi ruht? Tut ja nichts anderes als man selbst und ist ebenso froh, jetzt nicht fotografiert zu werden.

Schließlich gibt es hier so viel mehr zu bewundern als Leinwand-Helden, wie Stammgast und Mode-Designerin Paige McCready Boer aus Kalifornien betont: "Diese natürliche Schönheit, die Wärme, der Charakter der Menschen, die ihre Insel so sehr lieben – es ist einfach berauschend." Und in der Tat: Betonburgen und Touristen-Ghettos im Allerwelts-Stil findet man hier nicht. Wer kommt, ist Gast, nicht bloß Geldquelle.

Glasklares Wasser

Dass sich zur Stoßzeit oft unzählige Gefährte aller Art durch die engen Verbindungsstraßen drängen, ist rasch vergessen, wenn man sein Ziel erreicht. Blitzsaubere Orte, traumhafte Strände mit glasklarem Meer, kleine Läden, gemütliche Lokale und zufrieden in der Sonne ruhende Hunde und Katzen sorgen für Italien-Feeling wie "anno dazumal". In den Thermen kurieren sich Geplagte, während Familien Gelato naschen, Paare auf romantischen Promenaden ihre Liebe wiederfinden und Teenies am Strand ihre erste entdecken. Unbeschwerte Geborgenheit liegt greifbar über allem. Ganz einfach "Dolce Vita"!

Anreise Flug nach Neapel, dann Fähre nach Ischia nehmen (ca. 45 Minuten). Tipp: Bequemer Transfer-Service des "L’Albergo della Regina Isabella" vom Flughafen zum Hotel um 60 € (für zwei Personen) zuzügl. 22 € Fährenticket (pro Person).

Beste Reisezeit Mai bis Spätherbst

Hotel L’Albergo della Regina Isabella Resort & Health Spa. Wundervolles 5*-Superior Hotel im 50er-Jahre-Stil mit Privatstrand, eigener Therme und Gourmetrestaurant. Zimmerpreise 2018: Ab 198 €/ Nacht für Double Standard mit Gartenblick bis 3146 € für die luxuriöse Royal Suite. Frühe Buchung empfohlen! Piazza Santa Restituta, 1 Lacco Ameno, Ischia, ☎ +39 081 99 43 22,www.reginaisabella.it.

Event-Tipps Ischia Global Film & Music Festival: 14. – 22. Juli 2018

Ischia Jazz (voraussichtlich): 29. 8 bis 2. 9.

Ischia Safari (Viaggio nel gusto - Journey into taste): 16/17 September. Dies ist die vierte Ausgabe des inzwischen heiß begehrten Festivals, bei dem mehr als 80 Sterne-Köche aus ganz Italien spezielle Gerichte zur Verkostung präsentieren (Ablauf wie bei einer Kulinarik-Messe, siehe Facebook-Seite "Ischia Safari"). Die Veranstaltungsreihe wurde von Pasquale Palamaro, Chef des "Indaco"-Restaurants im Hotel, und seinem Kollegen Nino Di Costanzo (beide sind 2-Sterne- Michelin-Köche) ins Leben gerufen.

Genuss in Lacco Ameno "La Cantina del Mare". Beste und frischeste lokale Küche und exzellente Weinauswahl zu moderaten Preisen. Corso Angelo Rizzoli 20, ☎+39/ 081 19918579.

– "La Cantina del Mare Wine Club": Großartige Wein-Bar mit Verkostungen, Live-Musik und Kunst-Ausstellungen. Reservierung erforderlich! Via Rosario 11/13, ☎ +39/ 081 199 18579.

Tipps Die Insel bietet viele traumhafte Strände (z. B. Maronti Beach) und weitläufige Thermen-Parks am Meer.

Auskunft www.enit.at