Reise
06.08.2017

Ibiza, wie es nur wenige kennen

Kulinarische Wochen, Sportwettbewerbe, Events und Wellnessangebote machen die Baleareninsel im Winter zum interessanten Ferienziel.

Ibiza wird oft nur mit Party verbunden. Das ist okay, aber wir haben mehr für unsere Touristen zu bieten", erklärt Vincent Torres, Tourismusdirektor der Baleareninsel. Abgesehen vom Wetter, sei die Vielfalt, die Ibiza seinen Gästen jeden Alters zu bieten hat, ein Grund, auch im Winter an den ehemaligen Hippie-Zufluchtsort zu reisen.

Etliche Luxusherbergen wurden im Vorjahr komplett renoviert, neue ländliche Unterkünfte, Boutiquehotels und Appartements gebaut.

Unter dem Namen "Kreatives Ibiza" entstand 2016 ein neues Projekt. Reisende, die Authentizität suchen, finden sie in Workshops (Kunst, Kochen, Handwerk oder ökologischer Landbau) und bei Treffen mit Künstlern oder Modedesignern. Auf Ibiza finden die Kunsthandwerker noch Nachkommen, denen sie ihre Weisheit vermachen können, und die Volkslieder werden von Großeltern an Enkel weitergegeben.Wunderbar für Touristen sind die Feste und Events, bei denen traditionelle Tänze (ball pagès) gezeigt werden.
Die höchste Freude der Ibizenker ist es, gutes Essen zu genießen. Und das teilen sie auf herrliche Weise mit den Gästen: frische und natürliche Produkte von Obst- und Olivenbäumen, aus dem Kräutergarten, delikaten Fisch und Meerestiere, Pilze aus den Wäldern oder Jagdwild. Dazu gibt es den landeseignen Wein.
Sehenswert sind die weltoffene Altstadt, die Sonnenuntergänge von Sant Antoni, die Mandelblütenpracht, die bezaubernden Dörfer und ihre Märkte und natürlich die Sandstrände.
Die vielen Möglichkeiten zum Kajakfahren, Segeln, Tauchen, Mountainbiken, Golfen und Wandern locken Sportler auf die Insel. Die werden vor allem am 8. April 2018 kommen, wenn der erste Marathonlauf auf Ibiza stattfindet.
www.ibiza.travel, www.spain.info