Horn von Afrika: Immer noch hungern die Menschen

Die Dürrekatastrophe am Horn von Afrika hat bereits viele Menschen zum Spenden bewegt. Jetzt schlagen die Hilfsorganisationen erneut Alarm.

Nach dem Nachlassen der Hilfsanstrengungen vom Sommer ruft  das UNO-Kinderhilfswerk erneut zu Spenden für die hungernden Menschen auf. Der Organisation zufolge sind in Ostafrika derzeit 320.000 Kinder vom Hungertod bedroht. Denn das Horn von Afrika - an der Ostspitze des  Kontinents gelegen - wird immer noch von der schwersten Dürre seit 60 Jahren heimgesucht.  Nicht nur Somalia ist betroffen, auch in Teilen Äthiopiens und Kenias herrscht die gleich schwere Trockenheit. Allerdings ist die Situation im seit vielen Jahren von einem blutigen Bürgerkrieg zerrütteten Somalia am schlimmsten. Die Vereinten Nationen gaben im Juli mit dem Start einer Luftbrücke nach Somalia Tausenden Hungernden neue Hoffnung. Die Bevölkerung in den Krisengebieten sei fast vollständig von der Hilfe der UNO abhängig, schlug damals Rose Ogola vom Welternährungsprogramm Alarm. (Bild vom 11. Juli 2011) Das UN-Flüchtlingskommissariat UNHCR sprach von der derzeit "schlimmsten humanitären Katastrophe" der Welt. Die extreme Dürre dezimiert natürlich auch die Viehbestände. "Noch nie habe ich in einem Flüchtlingscamp Menschen in einem so verzweifelten Zustand gesehen",... ... sagte der UNHCR-Chef Antonio Guterres nach einem Besuch des Lagers in Dadaab in Kenia. Der ehemalige portugiesische Premierminister Guterres ist seit 2005 Flüchtlingskommissar. Dadaab liegt rund 100 Kilometer von der Grenze zu Somalia entfernt und war ursprünglich für 90.000 Menschen gebaut worden - und hält heute einen traurigen Rekord... Mittlerweile ist es das größte Camp der Welt. Bereits in den 1990er Jahren, nach dem Bürgerkrieg in Somalia, hielten sich bis zu 400.000 Flüchtlinge im Camp auf. Aber jede Woche strömen weitere 10.000 Menschen zur Registrierung, und die Zahl der völlig auf Hilfe von außen angewiesenen Flüchtlinge erhöht sich kontinuierlich. Hier haben sich somalische Flüchtlinge selbst einen Schutz gebaut, umgeben von einem Zaun aus dornigen Zweigen. Derzeit gibt es drei Lager: Hagadera, Ifo and Dagahaley.
UNHCR versucht seit langem, die Regierung in Nairobi zur Öffnung eines weiteren Lagers zu bewegen. Bis dato blieb die UNO mit ihren Appellen erfolglos: Kenia fürchtet, dass die Flüchtlinge dauerhaft im Land bleiben könnten. In den drei Camps im äthiopischen Dolo Ado ist die Situation kaum besser. Das Welternährungsprogramm (WFP) schätzt, dass mindestens zehn Millionen Menschen in der Region Nahrungshilfe benötigen. In Somalia regiert seit zwei Jahrzehnten Chaos. Seit dem Sturz des Diktators Siad Barre 1991 gibt es in dem Küstenstaat am Horn von Afrika keine funktionierende Zentralregierung. In der Hauptstadt Mogadischu herrscht fast ständig Ausnahmezustand. Somalia zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Die weitgehende Abwesenheit effektiver staatlicher Strukturen hat das Land zur Brutstätte für Piraterie und zum Rekrutierungsfeld für Terroristen gemacht. Islamistische Milizen wie Al-Shabaab (arabisch für "Die Jugend") kontrollieren große Teile des Landes und greifen immer wieder die dort stationierten Friedenstruppen der Afrikanischen Union an. Mit Terror gegen die Bevölkerung und drakonischen Strafen wollen die Milizionäre einen Gottesstaat durchsetzen. Die große Gebiete Somalias kontrollierende Shabaab-Miliz hatte bisher westlichen Hilfsorganisationen den Zugang verwehrt. Vergangene Woche hatte ein Milizsprecher erklärt, jeder, der zu helfen bereit sei, ob Muslim oder nicht, sei willkommen. Ein erheblicher Teil der Bevölkerung, von der fast 45 Prozent Kinder sind,... ... lebt mit einem chronischen Mangel an Lebensmitteln, Trinkwasser und Medikamenten. Fakt ist: Schon vor einem Vierteljahrhundert stand Afrika - Stichwort "Live Aid"-Konzerte" - im Brennpunkt. Jetzt blickt die Welt wieder geschockt ans Horn von Afrika. Nur ist die Lage dieses Mal noch schlimmer.

Die Caritas hat nun ein Spendenkonto eingerichtet, um den Menschen in Not zu helfen:

Kennwort "Hungerhilfe"
Kontonr.: 7.700 004
BLZ: 60 000
www.caritas.at

Mehr zum Thema

(APA, KURIER.at / sho, mn) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?