© adeo Alpin Hotels /Rewe

Schispoan
07/28/2015

Maier und Schönfelder eröffnen zwei Hotels

Die Neo-Hoteliers wollen Schifahren mit günstigen Unterkünften wieder leistbar machen.

Mit ,Schifoan‘ hat Austrobarde Wolfgang Ambros einen Hit gelandet, wir setzen mit ,Schispoan‘ einen drauf", lautet die Ansage der Pisten-Champions Hermann Maier und Rainer Schönfelder bei der Präsentation ihrer adeo Alpin Hotels im gläsernen Kubus K47 über den Dächern von Wien. "Wir freuen uns auf den Start dieser einzigartigen Familienhotels in wunderbaren österreichischen Wintersportregionen."

Ziel der beiden immer zu Scherzen aufgelegten Pistenflitzer: In erster Linie Skifahren für Familien leistbarer zu machen und somit das Interesse für den Skisport wachzuhalten bzw. finanziell zu erleichtern. "Bereits in meiner aktiven Skizeit hatte ich den Wunsch, etwas nachhaltig Interessantes in die Wege zu leiten", erinnert sich Rainer Schönfelder an seinen lang gehegten Traum, der nun endlich umgesetzt wird.

Ohne Schnickschnack

In den adeo Alpin Hotels in Tirol und im Salzburger Land gebe es keinen Schnickschnack, sondern einfach nur das, was Skifahrer wirklich brauchen. Und das zu einem fairen Preis. WLAN, Balkon und Wellness-Saunabereich sind Standard. "Wir werden uns auch für günstigere Skipässe für unsere Gäste einsetzen", kündigt das Duo unisono an. Während Hermann Maier sein 3*-adeo Alpin Hotel im Pisten- & Loipen-Dorado St. Johann in Tirol am 15. Jänner 2016 aufsperren will (drei Nächte im Doppelzimmer pro Person ab 102 €), öffnet das 3*-adeo von Rainer Schönfelder & Partnern am 30. Jänner in Zederhaus, dem Paradies für Skitourengeher im Salzburger Land. Drei Nächte pro Person im Doppelzimmer sind ab 87 € zu haben.
Beide Hotels werden ganzjährig geöffnet sein, der Einfachheit halber werden nur Neben- und Hochsaisontarife angeboten. Buchen kann der Gast nur das Zimmer, bzw. mit Frühstück (6 € Aufpreis pro Person), für Halbpension zahlt man pro Person und Tag 16 €.
Auf die Frage, ob die Pistenprofis mit ihren Hotelgästen auch über die Hänge flitzen werden, sagt der stets Raiffeisen-bekapperlte Hermann Maier kurz, aber charmant: "Wir werden dort zumindest immer wieder nach dem Rechten schauen." In St. Johann hat es Maier jedenfalls nicht weit zur Observierung – er hat dort angeblich einen Privatwohnsitz.

Info ☎ 01/580 99 580, billareisen.at und www.adeo-alpin.com

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare