Reise
13.08.2018

Die Eidgenossen locken mit Bären, Bergen und Bahnen

Neue Angebote für die unterschiedlichsten Zielgruppen sollen den Fremdenverkehr ankurbeln.

Seit dem vergangenen Wochenende sind in Arosa die Bären los. Öffnete doch bei der Mittelstation der Weisshornbahn das erste Schweizer Bärenschutzzentrum. Insgesamt werden fünf Tiere, die aus „misslichen Verhältnissen“ gerettet wurden, ein neues artgerechtes Zuhause bekommen. Das knapp drei Hektar große Areal bietet Stallungen, Gehege, Kletterbäume und Teiche. Für Besucher gibt es eine Plattform, von der sie die Bären gut beobachten können. Als erstes Tier wurde der 12-jährige Napa, der letzte Zirkusbär Serbiens angesiedelt. Doch nicht nur am Berg, auch im Ort Arosa dreht sich alles um Bären: Es gibt einen „Bärenspielplatz“, ein „Bären-Minigolf“ und im Winter eine „Bären-Skischule“. www.arosabaerenland.ch

Apropos Berg. Ende September eröffnet in Zermatt eine neue Seilbahn der Superlative: Mit dem „ Matterhorn Glacier Rider“ ist das beliebte Ausflugsziel Klein Matterhorn an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Die weltweit höchste Dreiseilumlaufbahn (3S-Bahn) verbindet die Talstation Trockener Steg auf 2923 Meter mit der Bergstation auf dem Klein Matterhorn auf 3821 Meter. Glänzendes Extrazuckerl: Vier der 25 Gondeln werden rundum mit Swarovski-Kristallen dekoriert.

www.matterhornparadise.ch

Für alle, die lieber am Boden bleiben und mit dem Bike unterwegs sein wollen, ist die Event-Serie „Ride the Alps“ gedacht. An ausgewählten Daten sind Schweizer Passstrecken für den Verkehr gesperrt und exklusiv für ambitionierte Radler reserviert. Bei den Veranstaltungen geht es nicht um Schnelligkeit, sondern um den Radspaß sowie den Genuss der Bergwelt. Teilnehmen kann jeder, der sich zutraut die Strecke zu bewältigen. www.ridethealps.ch

Für sportlich eher Unambitionierte bietet Basel eine neue Messe der Extraklasse: Neben der Art Basel und der Baselworld wird am 3. September mit der Grand Basel eine weitere Publikumsmesse im Luxus-Segment ihre Tore öffnen. Das Konzept für die Show umfasst Oldtimer der Spitzenklasse wie auch Concept Cars, mit denen die automobile Zukunft simuliert wird. www.grandbasel.com

Wem es nach Essen und Trinken gelüstet, der kann in zwölf Schweizer Städten „Taste my Swiss City“ ausprobieren. In Form eines kulinarischen Rundgangs entdecken die Gäste die jeweilige Stadt aus der Perspektive der Einheimischen.

www.MySwitzerland.com