epa03300936 (FILE) A file picture dated 27 January 2011 shows the facade of the city hall in Malmo, Sweden. According to media reports on 08 July 2012, Malmo will host the European Song Contest (ESC) in 2012. The city beat Stockholm in the race for the nomination as event venue, as the Eurovision organizers announced on 08 July 2012. EPA/JENS WOLF

© APA/JENS WOLF

Die Kulisse für Song Contest

Cool, grün, peppig: Malmö

Beim Musikfest soll die Post abgehen. Südschwedens Boomtown ist aber auch das Tor zu Touren auf Kommissar Wallanders Spuren.

02/08/2013, 06:21 AM

Vom 14. bis 18. Mai findet im südschwedischen Malmö der Song Contest statt. Der KURIER hat sich in der multikulturellen Boomtown unlängst umgesehen und viele Überraschungen erlebt. Ein Trip in die südschwedische Stadt zahlt sich jedenfalls aus – während oder auch nach dem Song Contest. Dazu locken Ausflüge an die bezaubernde Ostseeküste, der kühlen Heimat des coolen Roman- und TV-Kommissars Wallander.

Euphorie & Multikulti

Euphoria hieß das Lied mit dem wilden Rhythmus, mit dem Loreen 2012 in Baku den Song Contest gewann. Dass die Stockholmer Sängerin marokkanischer Herkunft ist, mag eine Rolle gespielt haben, weshalb Malmö die innerschwedische Entscheidung für den Austragungsort 2013 gewann. Menschen aus 177 Nationen leben hier friedlich nebeneinander, betonen Touristiker stolz, dazu kommt als völkerverbindendes Symbol die gewaltige Brücke über den Öresund nach Kopenhagen.
Vom Airport auf der dänischen Seite ist man per Bahn in einer halben Stunde im Zentrum Malmös. Eine eigene Station hat die Malmö Arena neben dem futuristischen, neuen Einkaufszentrum Emporia. In der 15.000 Zuschauer fassenden Arena herrscht schon seit Herbst Song-Contest-Stimmung – in Schweden sind auch die zahlreichen Vorausscheidungen ausverkaufte TV-Spektakel.

Grüne Stadt, heiße Szene

Wer keine Karten mehr für das Finale bekommt, für den wird es jede Menge Public-Viewing-Plätze in Malmös Innenstadt (bekannt für die üppige Dichte an hippen Lokalen) und der ganzen Region Südschweden geben. Zumindest das sollte man sich nicht entgehen lassen, denn, so der schwedische „Mr. Song Contest“ Christer Björkman im KURIER-Interview: „Es wird eine völkerverbindende, sehr emotionale Show mit extravaganter Choreografie“.
Malmö hat neben viel Flair aber auch eines ganz sicher: Zukunft. Die Öko-Hauptstadt des Nordens (siehe unten) wächst ständig, außerhalb des alten Zentrums dominieren Parks und Wasser, Fahrräder sind allgegenwärtig wie Seen, Teiche und Badestrände. Richtig gelesen, Badestrände. Denn die Schweden fühlen sich auch bei nur 15 Grad Wassertemperatur (im Hochsommer hat es maximal 20 Grad) pudelwohl.

Auf Wallanders Spuren

Weniger als eine Zugstunde östlich von Malmö liegt das idyllische Städtchen Ystad, umgeben von feinen Stränden und grünen Hügeln. Ein idyllischer Ort, der permanent „Aha-Erlebnisse“ provoziert. Denn die Gässchen und bunten Hausfassaden und alten Fachwerkhäusern rund um die Fußgängerzone Östergatan kommen Krimi-Fans sehr bekannt vor. Hier und in der Umgebung wurden bisher 50 Filme über Henning Mankells berühmten Kommissar Wallander gedreht. Dementsprechend boomt der „Wallander-Tourismus“.

Man isst dunkelblaue (uniformfarbene) Wallander-Torten in der Konditorei Fridolfs (gegenüber vom Bahnhof, der im Film als Polizeiwache dient), es gibt Stadtführungen auf den Spuren der Serie, zu Originalschauplätzen und durch die Filmstudios mit Requisiten der Dreharbeiten. Letztere sollen bisweilen zu später Stunde in der nahen Supgränd, der „Säufergasse“, ausgeklungen sein.

Schiff auf grünen Hügeln

Rund zwanzig Kilometer weiter östlich von Ystad liegt Kåseberga (sprich: Koseberga) inmitten einer Landschaft zum Seele baumeln lassen. Alles ist grün, nur an der Küste fallen Felsen steil zu den Sandstränden hinab. Und auf den Hügeln thront die größte Attraktion der Region – das „StonehengeSchwedens: Ales Stenar. Die schiffsförmige Ansammlung von 59 Monolithen ist ein mystischer Platz, der nach wie vor Rätsel aufgibt. Wahrscheinlich war hier einst eine Kultstätte mit Grabanlagen, es könnte sich aber auch um einen Sonnenkalender aus der Bronzezeit handeln.

Wenn man sich an der Magie des Ortes und den herrlichen Farben sattgesehen hat, ist es Zeit für lukullische Genüsse. Nur einen (Hinkel?-)Steinwurf entfernt liegt am Strand eines der typischen Fischlokale, wo alle maritimen Köstlichkeiten der Ostsee serviert werden – auf der Terrasse mit passend salzig-kühler Brise.

Öko-Hauptstadt des Nordens

Nachdem die bis dahin dominante Autoindustrie in Malmö vor zwanzig Jahren abgestürzt war, musste sich die Stadt neu erfinden. Und das Ergebnis hat Vorbildwirkung.

Im früheren Hafen entstand und entsteht das neue, klimaneutrale Stadtviertel Västra Hamnen – für 12.000 Bewohner und 20.000 Arbeits- und Studienplätze. Jedes Detail wird hier ökologisch konsequent und nach den neuesten Standards geplant. Es gibt keine Autos, alle Wege sind kurz genug zum Gehen oder zum Radfahren. Für den Strom sorgen Windkraftwerke und die intensive Nutzung von Solarenergie. Bis zum Jahr 2020 soll ganz Malmö klimaneutral sein.

Das alles zieht vor allem die Jugend an: Allein 2009 stieg die Einwohnerzahl um 7000! Und aus Västra Hamnen sprießt auch das neue Wahrzeichen Malmös, der „Turning Torso“, mit 190 Metern Höhe ist er der höchste Wolkenkratzer Skandinaviens und das dritthöchste Wohngebäude Europas. Blickt man die gewundene Fassade hinauf zum Dach, scheint es, als ob sich der Turm um die eigene Achse drehen würde.

Anreise Mit Niki/Air Berlin ab 49 € oneway, mit Austrian ab 108 € hin/retour. www.flyniki.com, www.austrian.com

Beste Reisezeit Mai–September, im Hochsommer sehr angenehm, abends oft kühl, oft auch windig. Währung & Preisniveau1 € = 8,6 Kronen (SKR). Preise in einfachen Gasthäusern in etwa wie bei uns, Alkohol ist etwas teurer.

Restaurant-Tipps
In Malmö: Översten (Oberst), Regementsgatan 52, im 26. Stock, mit schönem Blick auf Stadt, Örsesundbrücke und die Lichter Kopenhagens. Menüs 40–50 € (inkl. Wein), www.oversten.se – Belle Epoque, uriges City-Lokal, mittelpreisig, www.belle-epoque.se
In Ystad: Up eller Ner (Oben oder unten), am Hauptplatz, knackige Fish and Chips, geniale Entenbrust. www.uppellerner.se
In Kåseberga: Rökeriet, urige Fischbude zwischen Dünen und Strand, www.kaseberga-fisk.se

Unterkünfte Wer in Malmö während des Song Contests nicht unterkommt, kann nach Kopenhagen oder in die Umgebung ausweichen – alles ist nah.

Tipps:Malmö: The More Hotel, Norra Skolgatan 24, legeres Apartment- hotel, www.themorehotel.seYstad: Hotel Saltsjöbad, nobles Spa-Hotel am Strand, Außenpool, gutes Restaurant, www.ysb.se

Pauschalangebote Z. B. von Kneissl-Touristik: Geführte Studienreise Südschweden von Stockholm bis Kopenhagen mit Besichtigungen von Malmö und Ystad), 28. 7.–5. 8. 2013, inkl. Flug und teilweise Halbpension ab 1380 €. www.kneissltouristik.at

– Ruefa bietet individuelle Reisen im Mai zum Song Contest mit Flügen und drei Nächten in Kopenhagen (Hotels in Malmö sind ausgebucht) ab 393,90 € zuzüglich Bahnfahrten Kopenhagen City–Malmö-retour ab 38,80 €. Weiters eine 7-tägige Studienreise Schweden ab 1099 € inkl. Flügen (mit Malmö, ohne Ystad). Details in Ruefa-Reisebüros oder unter der Hotline ☎ 0810 200 400. www.ruefa.at

Auskünfte www.visitsweden.com, www.malmotown.com, www.ystad.com

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Cool, grün, peppig: Malmö | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat