Reise
29.03.2018

Camping-Boom hält auch in Österreich an

Die Zahl der Ankünfte übertraf die 1,5-Millionen-Grenze und erreichte einen neuen Rekordwert.

Nicht nur die Hoteliers vermelden Rekordzahlen: 2017 verbuchten die heimischen Campingplätze über 6,4 Millionen Nächtigungen, die Campinglust der Urlauber ist damit so groß wie in den 1990er-Jahren. Die Zahl der Ankünfte übertraf die 1,5-Millionen-Grenze und erreichte einen neuen Rekordwert. Auch immer mehr Österreicher entdecken das Campen für sich, verkündeten die Österreichischen Camping Clubs (ÖCC).

Die Ankünfte inländischer Camper haben im Vorjahr um vier Prozent auf rund 380.000 zugelegt, ihre Übernachtungen steigen um fast neun Prozent auf über 1,5 Millionen. "Viele Betreiber haben in letzter Zeit massiv in die eigene Infrastruktur investiert. Das schlägt sich nun auch in der Nächtigungsstatistik nieder", so Daniel Kunc vom ÖCC am Donnerstag in einer Aussendung. Auch die Flexibilität und Nähe zur Natur würden Urlauber überzeugen.