Reise 19.02.2017

Ballontage rund um den Achensee

Verschneite Landschaft am Achensee. © Bild: /Achensee

Gäste schweben über der Winterlandschaft.

Sich einfach mal vom Wind treiben lassen. Wer diesen besonderen Moment erleben und dabei aus luftigen Höhen den Blick über die verschneite Landschaft am Tiroler Achensee genießen möchte, besucht die "Internationalen Achensee Ballontage" vom 5. bis 12. März 2017.

Verschneite Landschaft von oben: Ballontage am Ach…
Verschneite Landschaft von oben: Ballontage am Achensee, honorarfrei © Bild: /Achensee
Dann steigen die bunten Heißluftballons bis zu zwei Mal täglich von Achenkirch in den Winterhimmel auf. Das Ticket kostet 250 Euro pro Person und ist buchbar über Achensee Tourismus, www.achensee.com.

Die Passagiere können beim Auf- und Abbau live dabei sein und staunen, wie riesig so ein Ballon ist. Zur Ballonfahrt gehören außerdem der Rücktransport zum Ausgangspunkt sowie die traditionelle "Taufzeremonie" mit Urkundenübergabe.

Besonderer Tipp für Romantiker: Der "Nightglow" am 7. März, wenn die Himmelsstürmer in der Dunkelheit rund um das Skigebiet Christlum um die Wette glühen – das faszinierende Erlebnis wird mit Musik unterlegt und kulinarisch abgerundet. Adrenalinjunkies dagegen freuen sich auf den Sprung von Extremparagleiter Mike Küng aus dem neuen Achensee Ballon.

Wer im Winterurlaub seine Skier zu Hause lassen will, findet am Achensee zahlreiche Alternativen zum klassischen Skiurlaub: 150 Kilometern schönster Winterwanderwege, bis 17. März 2017 kann die eindrucksvolle Welt des Naturpark Karwendel entdeckt werden, Schneeschuhwandern mit ausgebildeten Bergführern oder sich aufs Glatteis begeben. In den Orten Achenkirch, Wiesing oder Pertisau sind Eislaufplätze den ganzen Winter geöffnet.

( kurier.at , gur ) Erstellt am 19.02.2017