Reise
21.08.2018

Bauhaus-Jubiläum: Die Avantgarde des "Neuen Bauens"

Zum Bauhaus-Jubiläum lockt Baden-Württemberg mit neuen Einblicken in Architektur und Design.

Bauhaus: Da denken Kunst-Beflissene und Architektur-Fans wohl zuerst an Weimar und Dessau. Dort hat Walter Gropius 1919 auch das Bauhaus als Kunstschule gegründet und damit die Basis für einen revolutionär neuen Zugang zum Wohnen gelegt. Die Stuttgarter aber sagen: Oskar Schlemmer hat die Grundlage des Bauhauses eigentlich schon vorher gelegt.

Darum hat sich Stuttgart und das ganze deutsche Bundesland Baden-Württemberg besonders viel zum Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 einfallen lassen, um Besucher aus aller Welt von Neuem für das „Neue Bauen“ zu begeistern. Und: Urlauber können die Tour durch die Bauhaus-Sehenswürdigkeiten wunderbar mit Wandern und Erholung im Grünen verbinden.

Empfehlenswerter Ausgangspunkt ist Bad Urach auf der Schwäbischen Alb. Von diesem Kurort führt ein gemütlicher Gehweg zum Haus auf der Alb. Das ehemalige Arbeiterwohnheim, 1930 nach Plänen des Bauhaus-Architekten Adolf Schneck errichtet, erzählt viel über Geschichte und Anfänge dieser revolutionären deutschen Bau-Kunst: Einfach, effizient, kostengünstig, behaglich, sonnig und luftig sollten die Wohnungen sein.

Für Arbeiter zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die damals oft in dunklen, feuchten Räumen leben mussten, waren die Wohnungen gedacht. Das Haus auf der Alb war das erste Erholungsheim für Arbeiter, die zu jener Zeit so etwas wie Urlaub nicht kannten. Regelrecht spartanisch erscheinen dem heutigen Besucher die Ferienzimmer: ein Bett, ein Schrank, das war‘s. Aber lichtdurchflutet – und das war für die Arbeiterschicht damals ein enormer Fortschritt.

Bad Urach ist auch Startpunkt für Touren zu Bauhaus-Kunstwerken wie etwa der neuapostolischen Kirche Tübingen oder der Textilfabrik Pausa in Mössingen.

Manifest der Moderne

Und schließlich ist es von Bad Urach nicht weit zu einem der Highlights für Bauhaus-Interessierte: der Weissenhofsiedlung in Stuttgart. Die 1927 von namhaften Architekten, darunter Le Corbusier, errichteten Wohnanlage ist zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt worden. Dort sind die Kernelemente des „Neuen Bauens“, die klare Linie, das Licht und die hocheffiziente Raumgestaltung erstklassig vereinigt: Klappbetten, kleine Einbauküchen – das alles stammt von Bauhaus-Künstlern.

„Modern“ und „sozialistisch“ waren die Attribute, die man ihnen zuschrieb. Genau darauf wirft die Ausstellung „50 Jahre nach 50 Jahre Bauhaus 1968“ einen kritischen Blick. Die Kuratoren Hans D. Christ und Iris Dressler wollen Bauhaus nicht nur als „Fortschritt, Freiheit und Demokratie“ verstanden wissen, sondern auch dessen Nähe zum Totalitarismus aufzeigen. Immerhin haben nach der Schließung des Bauhaus 1933 durch die Nationalsozialisten einige Bauhäusler mit den Nazis kooperiert.

Sogar Bauhaus-Meister Schlemmer, dessen Werke in der Stuttgarter Staatsgalerie zu besichtigen sind, versuchte sich anzubiedern, wurde aber zurückgewiesen. Seine skurrilen Ballettkostüme aus Pappmaché, Alufolie und Blech sind in der Staatsgalerie zu bewundern. Der zweite architektonische Höhepunkt findet sich in der Dammerstock-Siedlung in Karlsruhe, die von Bauhaus-Gründer Gropius 1928 selbst entworfen wurde.

Die Wiederbelebung der Bauhaus-Kultur nach dem Zweiten Weltkrieg hat sich die Hochschule für Gestaltung in Ulm als Ziel gesetzt. Gegründet 1953 von den Geschwistern der Sophie Scholl, wurde die HfG ein lebhaftes Zentrum der Kreativität. Schon allein das Gebäude, entworfen von Bauhaus-Künstler Max Bill, ist sehenswert. Beeindruckend aber ist die Ausstellung über die die kurze Geschichte der HfG, die 1968 aus Geldmangel schließen musste, und die Designobjekte, die von Studenten entworfen wurden.

INFO

Anreise Flug WienStuttgart mit Austrian ab 115 €. Bahn 137 €. Bahn StuttgartBad Urach 14 €.

Unterkunft Aloft Stuttgart: www.aloftstuttgarthotel.com.
Bad Urach: Hotel Bischoffs. www.bischoffs-badurach.de

Essen & Trinken Restaurant Erasmus in Karlsruhe in der Dammerstock-Siedlung: Slow Food, regionale Produkte. erasmus-karlsruhe.de
Stuttgart: Tempus Cafe und Restaurant. tempus-stuttgart.com

Angebot Vier-Tage-Reise „Avantgarde erkunden“ um  479 € P/DZ.  NF im zentralen 4*Arcotel Camino. Mit dem Bus nach StuttgartStadtführung, Weissenhofsiedlung, Weissenhofmuseum,   Karlsruhe „Siedlung Dammerstock“ von Gropius, Kunsthalle.   Biosphärenpark Schwäbische Alb, Bad Urach. Ulm, ehemaligen Hochschule für Gestaltung HfG. Stadtrundfahrt,
Termin: 10.–13.Juni 2019
Buchung: Klug Touristik, 1020 Wien, Praterstr. 38,  01 245 50
 www.reiselöwe.at

Auskunft www.tourismus-bw.de
www.stuttgart.de/weissenhof
www.hausaufderalb.de
www.staatsgalerie.de
www.hfg-ulm.de