Benimmregeln für schwarze Schafe

© Illustrati

Politik
03/09/2012

Watschenmann: Rettet keine Bank! Rettet endlich KHG!

"Wäre die Welt eine Bank, hättet ihr sie längst gerettet!" Der Greenpeace-Slogan wird jetzt oft im Netz "geteilt".

von Dieter Chmelar

Auch KURIER-Leser verstehen nicht, warum der Bund, sprich der Steuerzahler, die marode Volksbank retten muss. Sie fragen: Wer zum Teufel rettet den maroden Ex-Finanzminister? Der angebliche Stiftungskaiser Grasser führte 2011 ja nur 919 Euro Einkommensteuer ab. Alles supersauber.

Das Forschungsinstitut OGM fischt für den KURIER wöchentlich die größten Aufreger aus dem Internet.

 

Die Top-3-Ärgernisse der Woche

1 Verstaatlichung der Volksbank (2304 Beiträge) Die Republik ist um eine Bank reicher. Nach der Kärntner Hypo wird nun auch die Volksbank teilverstaatlicht. Alois Pumhoesel schreibt auf Twitter: „Immerhin trifft der Name Volksbank jetzt zu: Das Volk zahlt schon zum zweiten Mal.“

2 Teure Parkscheine (1617 Beiträge) Rot-Grün macht Einzelparkscheine teurer. Viele Wiener sind überzeugt: Autofahrer zahlen für grüne Visionen. User Gugl Hupf: „Wenn man das Geld beim Fenster rauswirft, muss man es auf andere Art über div. Gebühren wieder zurückholen.“

3 Grassers Steuerakt (1227 Beiträge) Der Ex-Finanzminister hat laut News 2011 nur 919 Euro Einkommensteuer gezahlt. Von wegen Großverdiener KHG! lgby_tweets schreibt: „Jahreseinkommen bei Grasser von 13.520 Euro.; next Stop Dschungelcamp oder Dancing Stars.“

Der Top-Aufsteiger der Woche

Spritpreise (874 Beiträge + 627%) Der Preis für Benzin kletterte letzte Woche auf ein Allzeithoch. Ein Liter Super kostete an der Zapfsäule 1,59 Euro. Twitter-User Lalelu93: „Bald wird der Sprit so teuer, dass so lange getankt werden kann, bis die Anzeige an der Zapfsäule wieder auf 0 springt! Quasi kostenlos tanken.“

Fast zwei Millionen Österreicher nutzen Social Media wie Facebook, Twitter, Internetforen, Blogs und posten Mitteilungen und Meinungen, rund 500.000 davon täglich. OGM hat mit Web2Watch ein „Analyse-Tool“ entwickelt, das alle Beiträge laufend beobachtet. Für den „Watschenmann“ im Samstag-KURIER filtert es wöchentlich alle Ärgernisse der Wiener heraus . Dabei handelt es sich um keine repräsentative Meinungsumfrage. Infos unter: www.ogm.at

Quelle: OGM

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.