Politik 05.12.2011

Sommerlicher Start in den September

© Bild: AP/Sebastian Widmann

Der Sommer legt noch einmal nach: Vor allem am Wochenende ist noch einmal mit vielen Sonnenstunden zu rechnen.

Zum Start in den September dominiert ruhiges, aber nicht ganz störungsfreies Spätsommerwetter. Die langen, sonnigen Phasen vom Donnerstag werden am Freitag kurzfristig von Wolkenfeldern unterbrochen. Am Wochenende geht es jedoch wieder sonnig und richtig warm weiter. Im Bergland muss man einige Schauer und Gewitter einplanen.

Der Donnerstag bringt einiges an Sonnenschein. Im Laufe des Tages ziehen zwar hin und wieder Wolkenfelder durch, diese können den sonnigen Eindruck aber kaum trüben. Regenschauer sind nicht zu erwarten. Es bleibt sommerlich warm: Die Temperaturen erreichen am Donnerstag bei schwachem bis mäßigem Westwind 25 bis 27 Grad.

Etwas trüber wird der Freitag: Der Himmel ist von Beginn an meist bewölkt. Die Sonne kommt nur zwischendurch zum Vorschein, am ehesten noch am Nachmittag. Im Tagesverlauf sind ein paar Tropfen nicht ganz auszuschließen, besonders in den Alpen sowie südlich davon muss man einige Schauer und Gewitter einplanen. Insgesamt ist laut dem Wetterdienst UBIMET aber nicht mit viel Regen zu rechnen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 23 und 25 Grad.

Das Wochenende wird noch einmal richtig warm

Das Wochenende wird dann wieder sonnig und richtig warm. Der Samstag verläuft voraussichtlich sommerlich mit viel Sonnenschein. Etwaige Restwolken und einzelne Frühnebelfelder verschwinden rasch, dann dominiert im ganzen Land bis zum Abend der Sonnenschein. Die Luft erwärmt sich kräftig, die Temperaturen steigen auf 26 bis 28 Grad. Über dem westlichen Alpenhauptkamm sind Wärmegewitter allerdings nicht ganz auszuschließen. Die Höchstwerte liegen zwischen 26 und 28 Grad.

Auch der Sonntag bleibt meist warm. Vielerorts scheint erneut von früh bis spät die Sonne. Wolken zeigen sich den ganzen Tag kaum, höchstens ein paar dünne Schleierwolken ziehen durch. Die Höchstwerte liegen zwischen 27 und 29 Grad, somit bleibt es in großen Teilen des Landes spätsommerlich warm. Es empfiehlt sich, das Sommerwetter am Wochenende noch einmal auszunutzen: Ab Montag - und im Westen bereits ab Sonntagnachmittag - ist mit dichten Wolken, stellenweise Regen und etwas kühleren Temperaturen zu rechnen.

Erstellt am 05.12.2011