Politik | Inland 13.03.2014

Zahl der Pflegegeld-Bezieher leicht gestiegen

© Bild: APA/BARBARA GINDL

Im Jänner diesen Jahres nahmen 445.094 Österreicher die Hilfe in Anspruch.

Die Zahl der Pflegegeldbezieher ist im Vergleich zum Vorjahr etwas gestiegen. Im Jänner bezogen laut Sozialministerium 445.094 Personen Pflegegeld, insgesamt waren 451.461 pflegebedürftig - um 1,92 Prozent mehr als 2013. Im Vergleich zum Vormonat wuchs die Zahl der Pflegebedürftigen um 0,17 Prozent an.

Das Sozialministerium hat seine Erhebungsmethode mit Jänner 2014 umgestellt. Es werden nun auch all jene Pflegebedürftigen in der Statistik mitgezählt (unter dem Begriff "pflegebedürftig"), die im Krankenhaus behandelt werden und deren Pflegegeldbezug daher während dieser Zeit ruht, hieß es aus dem Ministerium.

Pflegebedarf

Bezieher von Pflegegeld
Bezieher nach Pflegestufen im Jänner 2014, Höhe des Pflegegeldes - Balkengrafik, Tabelle Grafik 0330-14-Pflege.ai, Format 88 x 5… © Bild: APA
Außerdem weisen die Zahlen nun nicht mehr den Stand eines Stichtages auf, sondern es werden all jene Personen erfasst, die in einem bestimmten Monat als pflegebedürftig galten. Damit ergibt sich auch die gegenüber Jänner 2013 doch erheblich gestiegene Zahl der Bedürftigen von 432.248 Personen auf 451.461 (plus 19.213). "Bereinigt" gab es laut Ressort-Auskunft aber nur einen Anstieg von 1,92 Prozent im Jahresvergleich.

Im Jänner bezogen 5,31 Prozent der Bevölkerung Pflegegeld. Von diesen entfielen rund 23 Prozent auf Stufe 1, 29 Prozent auf Stufe 2, 18 Prozent auf Stufe 3, 14 Prozent auf Stufe 4, zehn Prozent auf Stufe 5, vier Prozent auf Stufe 6 und zwei Prozent auf Stufe 7. Die Einstufung in die einzelnen Pflegestufen orientiert sich nach dem Pflegebedarf nach Stunden.

Erstellt am 13.03.2014