© APA - Austria Presse Agentur

KURIER/OGM-Umfrage
12/19/2021

Wie Karl Nehammer bei Wählern ankommt

Eine Mehrheit von 58 Prozent erwartet, dass die Regierung unter Kanzler Nehammer besser laufen wird als unter Sebastian Kurz. FPÖ-Wähler weinen hingegen dem türkisen Ex-Kanzler nach.

von Daniela Kittner

Der Start von Karl Nehammer als Regierungschef scheint geglückt.

Das legen zumindest die ersten Umfragen nahe, die das Vertrauen in die Fähigkeiten des neuen Bundeskanzlers messen. Im Auftrag des KURIER befragte OGM 767 Personen ab 16 (CAWE-Verfahren, online), ob die Regierung unter Nehammer besser oder schlechter arbeiten werde als unter Sebastian Kurz.

Das Ergebnis: Immerhin deutliche 58 Prozent sind der Meinung, dass es eher besser werden wird als vorher. Hingegen sagen nur 26 Prozent, dass es mit Kurz besser war. OGM-Chef Wolfgang Bachmayer will zwar nicht von Vorschusslorbeeren sprechen, aber doch von "vorsichtig positiven Erwartungen".

Vertrauen gewonnen

Das Ergebnis deckt sich mit dem Vertrauensindex, der am Freitag erstmals seit der Regierungsumbildung publiziert wurde. Auch da hat Nehammer die meisten Vertrauenspunkte gewonnen.

Bemerkenswert ist, dass die Wähler von SPÖ, Grünen und Neos Nehammer deutlich positiver einschätzen als die Wähler der ÖVP. Bachmayer: "Unter den ÖVP-Wählern scheint es noch einige Kurz-Anhänger zu geben."

Am meisten weinen allerdings die Anhänger der FPÖ dem türkisen Ex-Kanzler nach. Von den FPÖ-Wählern glauben mehr als die Hälfte, dass es mit Kurz besser war, nur ein Viertel der Blauen glaubt, dass es mit Nehammer besser wird.

Mehrheit für U-Ausschuss

Fragt man allerdings nach den Korruptionsvorwürfen gegen die ÖVP, wendet sich das Bild bei den FPÖ-Wählern. Da ist von Sympathie für Kurz nur wenig zu merken: Zwei Drittel der FPÖ-Anhänger halten den ÖVP-U-Ausschuss, der ja die Amtszeit von Sebastian Kurz auf Korruption und Postenschacher untersuchen soll, für "sinnvoll und notwendig". In der Gesamtbevölkerung halten 55 Prozent den U-Ausschuss für notwendig, 38 Prozent sagen, er bringe nur unnötige Konflikte. Bachmayer: "Der neue U-Ausschuss wird von einer knappen Mehrheit befürwortet, was vermutlich auch der Bezeichnung ,Anti-ÖVP-Ausschuss‘ geschuldet ist. SPÖ- und Grün-Anhänger sprechen sich ähnlich eindeutig für den U-Ausschuss aus, wie ÖVP-Anhänger dagegen sind."

Bachmayer geht künftig von "eher sinkendem Interesse am U-Ausschuss" aus, weil die Sorgen wegen Omikron und der fünften Welle das Thema überlagern würden.

Alle rechnen mit Lockdown

Tatsächlich stellt sich die Bevölkerung auf einen harten Winter ein. "Praktisch alle in Österreich rechnen mit einem fünften Lockdown", sagt Bachmayer. Und diesbezüglich gibt es keine Unterschiede, welche Partei die Menschen bevorzugt wählen. 52 Prozent der Befragten gehen "sicher", weitere 40 Prozent "eher schon" von weiteren Lockdowns wegen der Omikron-Variante aus.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.