© APA/HERBERT PFARRHOFER

Politik Inland
01/14/2020

Was muss ein Minister können?

Ein Philosoph für Finanzen, eine Bauernlobbyistin fürs Heer – und warum das trotzdem funktionieren kann.

von Bernhard Gaul, Elisabeth Hofer, Johanna Hager

Gernot Blümel, in Socken auf einem Balance-Board stehend, Ovids „Metamorphosen“ lesend. Das perfekt inszenierte Foto des studierten Philosophen, der auch in der Politik die Balance hält, ging durch alle Medien.

Doch reicht die Kenntnis von Ovid? Oder hätte Blümel vielleicht besser zu einem Standardwerk über Makroökonomie greifen sollen? Denn jetzt, als frisch angelobter Finanzminister, stellt sich so mancher die Frage, ob ein Philosoph als Herr der Zahlen am richtigen Platz ist.

Ähnlich ergeht es Heeresministerin Klaudia Tanner. Die Juristin war im Kabinett von Innenminister Strasser und zuletzt Direktorin des nö. Bauernbundes. Militärische Vorkenntnisse hat sie keine.

Kann das gut gehen?

Was muss ein Minister eigentlich können?