WIEN-WAHL: TV-DISKUSSION - STRACHE

© APA/HELMUT FOHRINGER / HELMUT FOHRINGER

Politik Inland
10/16/2020

Strache löst Büro auf: Mitarbeiter und Mietvertrag gekündigt

Nach der Wahlniederlage in Wien löst Strache sein Büro auf, mit den Fördermitteln für die Bezirksmandate bezahlt er Schulden

von Daniela Kittner

Ex-FPÖ-Chef Heinz Christian Strache hat bei der Gemeinderatswahl am Sonntag den Einzug ins Stadtparlament deutlich verfehlt. Strache kam auf 3,27 Prozent der Stimmen, fünf Prozent hätte er gebraucht. Erobert hat er allerdings Mandate in 16 der 23 Wiener Bezirken.

Für diese Bezirksmandate gibt es jährlich 350.000 Euro Förderung der Stadt Wien. Aber Strache braucht das Geld, um damit Schulden zu begleichen. Was übrig bleibt, soll in die Bezirksarbeit fließen, sagte Strache auf Puls 4.

Neuer Versuch in Oberösterreich

Strache selbst nimmt kein Bezirksmandat an. Das Team HC will bei der Landtagswahl in Oberösterreich 2021 erneut sein Glück versuchen, aber auch dort ohne den Namensgeber.

Und offensichtlich auch ohne die bisherigen Wiener Mitarbeiter - die sind nämlich allesamt seit Donnerstag gekündigt, wie einer von ihnen auf Facebook bekannt gab. Auch der Mietvertrag für das HC-Büro in der Wiener Ebendorferstraße wurde laut Heute gekündigt.

Der Sprecher des Team HC war für Rückfragen nicht erreichbar.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.