Stenzel sorgte mit ihrem Auftritt für viel Wirbel

© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
12/06/2019

Stenzel sorgt mit Klima-Fauxpas für Amüsement

Gezählte fünf Mal sprach Stenzel von Gigabyte beim CO2-Ausstoß.

In welcher Größe wird CO2-Ausstoß gemessen?

Vor dieser Frage stand die FPÖ-Politikerin Ursula Stenzel am Donnerstag im oe24- Gespräch mit Niki Fellner

Dabei referierte sie selbstbewusst die Thesen des umstrittenen deutschen Wissenschaftler Hans von Storch. „Er spricht von 38 Gigabyte CO2-Ausstoß pro Jahr“, sagte Stenzel etwa. Oder: „Von diesen 38 Gigabyte alleine stößt die Bundesrepublik Deutschland - jetzt nehmen wir Österreich dazu – ein bis zwei Gigabyte aus. Bleiben immer noch 36 übrig. Wenn sie die gesamte EU dazu nehmen, acht Gigabyte weniger. Bleiben immer noch 30 Gigabyte pro Jahr, die in den Kosmos verstrahlen.“

Ob von Storchs Angaben nun stimmen oder nicht - er sprach von Gigatonnen, nicht von Gigabyte, denn CO2-Ausstoß wird nun einmal in Tonnen oder Gigatonnen gemessen. Die nicht amtsführende Wiener Stadträtin beging den Fehler gezählte fünf Mal in einer Minute – was im Netz prompt für große Erheiterung sorgte.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.