Politik | Inland
10.06.2017

Personenkomitees für Kern und Kurz

SPÖ und ÖVP rüsten sich für Wahlkampf

"Es stimmt", sagt PR-Expertin Gabi Spiegelfeld auf KURIER-Nachfrage: "Ich engagiere mich ehrenamtlich für Sebastian Kurz, sein Personenkomitee und dessen politisch breite Bewegung." Spiegelfeld gilt als enge Vertraute des Außenministers und hat maßgeblich an der "Bewegung Kurz" mit ÖVP-Geschäftsführer Axel Melchior mitgewirkt. Erst jüngst wurde bekannt, dass Ex-ÖBB-Managerin Kristin Hanusch-Linser das Personenkomitee ihres Ex-Chefs, Christian Kern, leiten könnte. Verstärkung holt sich der SPÖ-Chef zudem an den Ballhausplatz. OMV-Kommunikationschef Johannes Vetter soll bis zur Wahl ins Kanzleramt wechseln; dessen Frau, Anna Vetter, will für die Neos in den Nationalrat einziehen.

Ex-Hofburg-Kandidatin Irmgard Griss hat sich immer noch nicht entschieden, ob und für welche Partei sie bei der Wahl antreten wird. Sebastian Kurz soll ihr abgesagt haben, erfuhr der KURIER aus ÖVP-Kreisen.

Die Wiener Grünen nominierten die Kandidaten für die Landesliste. Mit knapp 88 Prozent wählten die Delegierten Ulrike Lunacek auf Platz eins, Klubobmann Albert Steinhauser (Platz zwei) kam auf 90,4 Prozent. Schlechte Chancen für einen Wiedereinzug in den Nationalrat hat Kultursprecher Wolfgang Zinggl , einer der Wortführer der grün-internen Kritiker des Wiener Heumarkt-Projekts.