© Grafik,istockphoto

Politik Inland
01/17/2020

OGM-Umfrage: Wähler glauben an Gewinne für Türkis und Grün in Wien

Für SPÖ-Wien sehen 20 Prozent "Chance auf Zugewinne", 38 Prozent "Gefahr von Verlusten". Stimmung in FPÖ ist am schlechtesten.

von Daniela Kittner

Das Meinungsforschungsinstitut OGM hat im Rahmen einer großen Umfrage zur Regierungsbildung auch die Meinung zur bevorstehenden Wien-Wahl erhoben.

Interessant ist das parteiinterne Stimmungbild - bei der FPÖ überwiegen die Pessimisten. In der SPÖ gibt es viele Zweifler, aber die Optimisten sind in der Mehrheit.

Bemerkenswert ist auch, dass es bei den 520 österreichweit Befragten nur wenige Antwortverweigerer gibt (15 Prozent), ein Indiz für großes Interesse für die Wien-Wahl auch außerhalb der Bundeshauptstadt.

OGM fragte: "Wenn Sie an die Wiener Gemeinderatswahl im kommenden Herbst denken: Bei welchen Wiener Landesparteien sehen Sie aufgrund von Türkis-Grün im Bund eher Chancen auf Zugewinne, bei welcher Gefahren von Verlusten?"

Demnach erwarten 57 Prozent der Befragten Verluste für die FPÖ-Wien, 38 Prozent für die SPÖ-Wien. 21 Prozent der Befragten glauben, dass die Grünen in Wien verlieren werden, elf Prozent, dass die ÖVP verliert und 17 Prozent, dass Neos ein Minus vorne haben werden.

Bei den Gewinnchancen ist es umgekehrt. Eine Mehrheit der Befragten, nämlich 53 Prozent, sehen Zugewinne für die ÖVP-Wien. Bemerkenswerte 47 Prozent trauen auch den Grünen in Wien Gewinne zu, obwohl sie im Bund mit der ÖVP koalieren. Auch für die Neos sehen 27 Prozent der befragten Österreicher Gewinnchancen in Wien.

An Zugewinne bei der SPÖ glauben 20 Prozent der Befragten, an Gewinne der FPÖ nur neun Prozent.

Stimmung in den Parteien

Interessant ist die Meinung der diversen Parteianhänger. Sind sie von der eigenen Partei überzeugt? Oder zweifeln sie an ihr?

Unter den FPÖ-Sympathisanten glauben 19 Prozent, dass ihre Partei in Wien zulegen wird, 36 Prozent sehen die Gefahr von Verlusten. Der große Rest glaubt, es werde sich nicht viel verändern.

Unter dem ÖVP-Anhängern glauben 86 Prozent an Gewinne in Wien, nur zwei Prozent befüchten Verluste.

Im Grün-Reservoir sehen 63 Prozent die Chance auf Zugewinne in Wien, nur 13 Prozent befürchten nach dem Regierungseintritt im Bund Verluste auf Wiener Ebene.

Bei den SPÖ-Wählern glaubt eine relative Mehrheit von 40 Prozent an Gewinne, 29 Prozent befürchten Verluste, 30 Prozent erwarten "wenig Veränderung".

Bei Neos schließlich sind die Sieg-Gläubigen mit 27 Prozent in der Überzahl gegenüber den Zweiflern (17 Prozent).

Aus dem Saldo "erwarte Gewinne/befürchte Verluste" ist die Stimmung in der ÖVP am besten, in der FPÖ am schlechtesten.

Die Freiheitlichen sind die einzige Partei, in der die Pessimisten (36 Prozent) gegenüber den Optimisten (19 Prozent) in der Mehrheit sind.

Bei der letzten Wien-Wahl 2015 lautete das Ergebnis: 39,6 Prozent SPÖ. 30,8 Prozent FPÖ. 9,2 Prozent ÖVP. 11,8 Prozent Grüne. 6,2 Prozent Neos.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.