Politik | Inland
02.09.2014

Renate Anderl wird neue Vizepräsidentin

Anderl soll das Amt der ÖGB-Vizepräsidentin und das der Frauenvorsitzenden übernehmen.

Die Würfel in der Gewerkschaft bezüglich der Nachfolge der zur Gesundheitsministerin aufgerückten Sabine Oberhauser sind gefallen. Wie der APA aus mehreren Quellen bestätigt wurde, soll Renate Anderl sowohl das Amt der ÖGB-Vizepräsidentin als auch das der Frauenvorsitzenden übernehmen.

Die Entscheidung in den Frauengremien soll noch diese Woche fallen. Die Kür zur Vizepräsidentin wird im ÖGB-Vorstand am 16. September erfolgen.

Anderl, die kommenden Freitag ihren 52. Geburtstag feiert, entstammt der früheren Metaller-Gewerkschaft "pro-ge", ebenso wie Präsident Erich Foglar. Dafür dürfte der Frauenvorsitz innerhalb der Fraktion sozialdemokratischer Gewerkschafter von Anderl an Ilse Fetik von der GPA gehen. Da auch die Führung der FSG insgesamt mit Wolfgang Katzian einem Vertreter der Privatangestellten-Gewerkschaft obliegt, sind nunmehr sämtliche wichtigen Positionen in der Gewerkschaft in der Hand der beiden großen roten Player des ÖGB.