IBIZA-U-AUSSCHUSS: SCHMID

© APA/HELMUT FOHRINGER / HELMUT FOHRINGER

Politik Inland
12/22/2021

Neue Schmid-Chats: "Du bist die Hure der Reichen"

Bei den Ermittlungen rund um den Steuerakt von Investor Siegfried Wolf sind neue interessante Chats von Thomas Schmid aufgetaucht.

von Ida Metzger

Kein Weihnachtsfrieden in der Causa Schmid. Es kursieren schon wieder Chats, die einen nur zum Kopfschütteln bringen können. Vor zwei Tagen war bekannt geworden, dass Thomas Schmid als Generalsekretär im Finanzministerium, seine Machtbefugnisse offenbar dafür eingesetzt haben soll, dass in einem Steuerstreit das Finanzamt in Baden im Sinne von Großinvestor Siegfried Wolf entscheidet.

Im Mittelpunkt steht ein Streit um die Versteuerung einer sieben Millionen Euro Gage von Wolf für eine Geschäftsführertätigkeit in der Schweiz. Am Montag gab es in dieser Causa mehrere Hausdurchsuchungen und eine Sicherstellung im Finanzamt. Nun sind neue Chats zu dieser Causa aufgetaucht, wie die Kronenzeitung berichtet. 

"Einigung mit Wolf"

Aus dem Akt geht hervor, dass Sigi Wolf sich beim damaligen Finanzminister Hans-Jörg Schelling über das Finanzverfahren beschwert hat. Dieser gibt die Causa weiter an seinen damaligen Kabinettschef Schmid, dieser versucht eine Lösung zu finden.  

Investor Siegfried Wolf

So schreibt Schmid an dem damaligen Finanzminister Hans-Jörg Schelling: "Haben heute Einigung mit Sigi geschafft. 75:25. Er zahlt zwischen 7 und 8 Millionen. Muss noch genau berechnet werden. Er rief mich mehrmals an und wollte auf 6 runter. Das war unmöglich für uns während der laufenden Verhandlung zu intervenieren. Ich finde bei diesem Deal hat sich unsere Finanzverwaltung bewegt und beide Seiten sollten zufrieden sein. Er hat heute 60er, teurer Geburtstag"

Geheimtreffen in Guntramsdorf

Aber auch Siegfried Wolf berichtet Schmid immer wieder über die Verhandlung mit der zuständigen Finanzbeamtin. Zuerst wollten sich die beiden im Golfclub Fontana treffen, aber letztendlich kam es zu einem Geheimtreffen auf der Autobahn-Raststation Guntramsdorf, wo Wolf mit der Finanzbeamtin offenbar auch darüber gesprochen hat, welche "Belohnung" sie für ihr Entgegenkommen erhält.

An Schmid schickt Wolf dann folgende Nachricht: „Thomas, gute Morgen!! Ich habe mit der Dame geredet. Sie will Baden.“Mit Baden ist der Chefposten des Finanzamtes Baden gemeint.

Einige Wochen später er an Schmid: „Lieber Thomas - war das Hearing unserer Dame für Baden ok? Sigi“ Die Antwort: „Klar.“

Im Zuge der Bemühungen, für Wolf eine Lösung für sein Steuerproblem zu finden, formuliert Schmid wieder einmal einen bemerkenswerten Satz an einen Kabinettsmitarbeiter: "Vergiss nicht -  du hackelst im ÖVP-Kabinett!! Du bist die H... für die Reichen!“

Sebastian Kurz kommt übrigens in diesem Akt der WKStA nicht vor. Er war damals auch noch nicht ÖVP-Chef. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.