© APA/ROBERT JAEGER

Politik Inland
08/24/2021

Nehammer zu links? SPÖ-Jugend reagiert auf Fürst-Aussage

Mit der gegenteiligen Begründung kommt die SJ zum selben Schluss wie Fürst: Nehammer sei rücktrittsreif.

In Sachen Migrationspolitik ist der Burgenländischen SPÖ Innenminister Karl Nehammer zu links. Dieser sei in der Asylpolitik "mit der Situation völlig überfordert", erklärte Landesgeschäftsführer Roland Fürst am Montag bei einer Pressekonferenz. "In Wirklichkeit haben wir Zahlen wie ein linksliberales Land mit einem grünen, linken Innenminister."

Mit seinen Aussagen sorgte Fürst für enorme Aufregung auf den sozialen Meiden - und auch unter den Sozialdemokrate. Nun hat die eigene Parteijugend - die Soziaistische Jugend (SJ) Burgenland - mit einer Stellungnahme reagiert, in der sie (ohne konkret auf Fürst Bezug zu nehmen) zu mehr Menschlichkeit aufruft.

„Die Situation in Afghanistan ist katastrophal. Wir müssen den Menschen, vor allem den hilflosen Frauen und Kindern, jetzt helfen und sie aus dieser schrecklichen Situation befreien”, teilt die Vorsitzende der SJ Burgenland, Jasmine Sommer mit.

Kanzler Sebastian Kurz und Innenminister Nehammer würden die Menschenrechte mit Füßen treten. Die Bundesregierung müsse handeln und nicht wegschauen, denn "das Recht auf Asyl ist ein Menschenrecht!”, so Sommer.

Mit der gegenteiligen Begründung kommt die SJ also zum selben Schluss wie Fürst: Nehammer sei rücktrittsreif.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.