Politik | Inland
10.11.2016

Mitterlehner: Keine Empfehlung, aber Van der Bellen bessere Wahl

Aus Sicht des Wirtschaftsstandorts wäre Van der Bellen als Bundespräsident besser für Österreich.

ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner gibt zwar keine Wahlempfehlung. Aber mit Blick auf den Wirtschaftsstandort Österreich hält er Alexander Van der Bellen für die bessere Wahl bei der Bundespräsidenten-Kür am 4. Dezember. Denn Van der Bellen sei "jener Kandidat, der die internationale Reputation mitbringt", sagte der Vizekanzler im Interview mit der "Tiroler Tageszeitung".

"Ich gebe nur das wider, was auch schon bei der letzten Wahl international diskutiert worden ist. Und das ist nicht als belanglos vom Tisch zu wischen", merkte Mitterlehner an - und wies aber auch darauf hin, dass "auch Van der Bellen in punkto Kanada-Vertrag (CETA, Anm.) herum lavierte".