Verteidigungsminister Mag. Gerald Klug im Gespräch mit Grundwehrdienern über Verbesserungspotentiale im Grundwehrdienst im Österreichischen Bundesheer. Ort: Maria-Theresien-Kaserne, am 26.03.2013.

© KURIER/Jeff Mangione

Faktometer
07/10/2013

Gerald Klug im Faktencheck

Gerald Klugs Aussagen auf dem Prüfstand - wie wahr sind die Wahlaussagen des SP-Verteidigungsministers?

Klug ist von seiner Amtszeit her das mit Abstand jüngste Regierungsmitglied. Der Einstieg gelang dem bis dahin eher unbekannten Bundesratsfraktionschef der SPÖ. Klug beendete flott den Disput des Ministerbüros mit dem Generalstabschef Edmund Entacher, indem er den kurz vor der Pension stehenden General mit einem Orden ehrte. Er ernannte mit Othmar Commenda den allgemein für am geeignetsten befunden Kandidaten zum neuen obersten Militär und konnte mit Innenministerinna Mikl-Leitner in Paket zur Attraktivierung des Bundesheers präsentieren.

Der Golan-Abzug macht zwar international keinen schlanken Fuß, ist aber in der österreichischen Bevölkerung kaum umstritten. Seine Zuständigkeit für den Sport nützt der medienaffine Minister dafür, seinen drahtigen Körper in Szene zu setzen. Ob Kugelstoßen oder Ringen, Klug gibt vor den Kameras sein Bestes.

Gerald Klug im Faktencheck

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.