KOALITION - ANGELOBUNG DER REGIERUNG KURZ II

Karl Nehammer und Bundespräsident Alexander Van der Bellen

© APA/HANS KLAUS TECHT / HANS KLAUS TECHT

Politik Inland
01/07/2020

Karl Nehammer: "Mehr General als Sekretär" wird Innenminister

Der gebürtige Wiener Karl Nehammer wird Innenminister.

Er ist passionierter Boxer, versierter Wahlkampfmanager und nunmehr designierter Nachfolger von Herbert Kickl. Der gebürtige Wiener Karl Nehammer wird Innenminister der türkis-grünen Regierung. Kraft seiner Vita – aktuell ÖVP-Generalsekretär, Oberleutnant und laut Sebastian Kurz oft "mehr General als Sekretär" – wäre er auch für das Verteidigungsministerium infrage gekommen.

Mit der Bestellung des 47-Jährigen kommt das gewichtige Ministerium nach der blauen Interimszeit wieder in ÖVP-Hand. Nehammers Vorgänger in dieser Position war der nunmehrige Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka. Nehammers Frau, Mutter der zwei gemeinsamen Kinder, war ebendort unter anderem Pressesprecherin. "Durch Vorbild führen. Ich kann nichts von meinen Mitarbeitern verlangen, was ich nicht selbst bereit bin zu tun"– so charakterisiert der in der ÖVP Niederösterreich Sozialisierte seine Arbeitsweise im KURIER-Gespräch während des Nationalratswahlkampfs. Und so diszipliniert wie als Wahlkampfmanager wird er wohl auch das Ressort führen.

In die Politik geführt hat ihn der Wahlkampf von Alois Mock. August Wöginger, Obmann des Arbeitnehmerbundes (ÖAAB) machte Nehammer 2016 zu seinem ÖAAB-Generalsekretär ehe er 2018 zum Generalsekretär der ÖVP wurde.