© APA - Austria Presse Agentur

Politik Inland
05/20/2021

Hofer vehement gegen FP-Unterstützung von Grün-Neos-SPÖ

FPÖ-Parteichef gegen fliegenden Wechsel und grüne Politik der „Steuererhöhungsfantasien und offenen Grenzen“

von Bernhard Gaul

In diesen politisch turbulenten Zeiten wird im öfter über ein Scheitern der aktuellen türkis-grünen Koalition spekuliert. Im Fall des Scheiterns der Koalition auf Bundesebene kann sich Niederösterreichs SPÖ-Landesparteiobmann Franz Schnabl ein Regieren an der ÖVP vorbei und ohne Neuwahlen vorstellen.

FPÖ soll Regierung ohne ÖVP unterstützen

„Wenn die FPÖ eine Regierung von SPÖ, NEOS und Grünen unterstützen würde, darf sich die Sozialdemokratie der Diskussion nicht verschließen“, schrieb Schnabl am Mittwoch auf Twitter.

Im Interview mit noe.ORF.at bezeichnete Schnabl dann Neuwahlen aufgrund der Pandemie und deren Folgen als „problematisch“. Eine Alternative könne eine Kooperation von SPÖ, NEOS und Grünen unter punktueller Einbeziehung der Freiheitlichen sein.

"Klare Absage" von Hofer

Doch der FPÖ-Parteichef Norbert Hofer lehnt das vehement ab.

„Ich erteile eine klare Absage. Es gibt keine Unterstützung der FPÖ für eine Koalition von Grünen-Neos-SPÖ. Unsere Wähler haben uns nicht unterstützt, damit wir die Politik der Grünen mit Steuererhöhungsfantasien und offenen Grenzen in der Regierung halten.“, schreibt Hofer via Twitter.

Ob die Spekulationen deshalb rasch aufhören werden?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.