MINISTERRAT: BLÜMEL/ANSCHOBER

© APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGER

Politik Inland
10/11/2020

Gesundheitsministerium dementiert Pläne für neuen Lockdown

Neue bundesweite Verschärfungen der Maßnahmen bei Maskenpflicht und Veranstaltungen sind aber wahrscheinlich.

Hans Bürger, Innenpolitik-Chef der ZiB des ORF, ließ am Samstagabend mit einer überraschenden Aussage aufhorchen. Die Regierung bastle seit vielen Wochen und Tagen an verschiedensten Konzepten, wie die Corona-Zahlen wieder in den Griff zu bekommen seien, sagte Bürger da. 

Dabei hätten sich zwei Konzepte herauskristallisiert: "Ein weicher Lockdown, also nicht so wie wir ihn bisher gewohnt sind, der am 2. November starten könnte." Oder eben ein harter Lockdown am 16. November, das Ganze für zwei oder drei Wochen." 

Bürgers Aussage befeuerte damit die seit Tagen kursierenden Gerüchte über einen zweiten Lockdown. Von Regierungsseite hielt man sich bis dato diesbezüglich bedeckt. Gegenüber dem KURIER wollte man Bürgers Auftritt am Samstagabend nicht kommentieren. 

Verschärfung bei Maskenpflicht und Veranstaltungen

Am Sonntag dementierte man im Gesundheitsministerium nun den Bericht aus der "ZiB". Vielmehr werde es in den kommenden Tagen wahrscheinlich zu einer Verschärfung bei Maskenpflicht und Veranstaltungen kommen, heißt es aus dem Gesundheitsministerium gegenüber dem Standard. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.