APA10246176-2 - 16112012 - GRAZ - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT II - Bei der Gemeinderatswahl in Graz, die am 25. November 2012 stattfindet, stehen elf Parteien und Listen zur Auswahl. Im Bild: Spitzenkandidat und Gemeinderat Gerald Grosz (BZÖ) während einer BZÖ-Klubklausur am 19. Oktober 2012, in Graz (ARCHIVBILD). APA-FOTO: ROBERT JAEGER

© APA/ROBERT JAEGER

Steiermark
05/10/2013

Gerald Grosz heiratete seinen Lebensgefährten

Der Politiker ging am Freitag den Bund fürs Leben ein.

Der steirische BZÖ-Landesparteiobmann Gerald Grosz geht mit seinem Lebensgefährten eine Eingetragene Partnerschaft ein. Die Zeremonie fand am Freitag in Graz statt. Auf Privatsphäre legte Grosz Wert: "Das ist ein wunderschöner Tag, er sollte aber privat bleiben", es handle sich um "unseren Tag, nicht jenen des Politikers Grosz", betonte er.

In Österreich gibt es nur wenige geoutete Politiker: Bei den Grünen sind es etwa die EU-Abgeordnete Ulrike Lunacek oder Marco Schreuder, der im Wiener Gemeinderat sitzt. Schreuder ist der bisher einzige verpartnerte Politiker. Auf Twitter schreibt er, seine Zeremonie sei schon 2005 in Amsterdam erfolgt. In Österreich ist eine eingetragene Verpartnerung seit dem 1. Januar 2010 möglich.

Auf dem Kurznachrichtendienst gab es etliche Glückwünsche für Grosz. Doch auch kritische Beiträge waren zu lesen. ORF-AnchormanArmin Wolf twitterte etwa: "ObGeraldGrosz(BZÖ) seinen Parteifreund Ewald Stadler zu seiner Verpartnerung heute eingeladen hat?"

Grosz startete seine politische Karriere in der FPÖ. Im Jahr 1992 trat er der Partei Jörg Haiders und dem Ring Freiheitlicher Jugend bei. 2005 wechselte er nach der Abspaltung zum BZÖ.