Politik | Inland
16.01.2018

FPÖ übernahm ehemalige Team Stronach-Mitarbeiter

Sieben von der Auflösung des Team-Stronach-Klubs Betroffene haben eine neue politische Heimat gefunden. Vorwiegend Assistenz-Jobs.

Vorerst keine Zukunftssorgen müssen sich einige ehemalige Klub-Mitarbeiter des Team Stronach mehr machen: Die FPÖ hat gleich mehrere in ihre Reihen aufgenommen, bestätigten die Freiheitlichen gegenüber der APA. Im August des vergangenen Jahres waren rund 20 Klubmitarbeiter arbeitslos gemeldet worden. Der frühere Stronach-Klubchef Robert Lugar kehrte damals selbst zu den Freiheitlichen zurück.

Klub aufgelöst

Nachdem bekannt geworden war, dass das Team Stronach bei der Nationalratswahl nicht mehr antritt, wurde auch der Klub aufgelöst. Zumindest sieben der Betroffenen dürften laut APA-Informationen Arbeit bei der FPÖ gefunden. So sind im von Norbert Hofer geführten Verkehrsministerium gleich drei einstige Bedienstete untergekommen, etwa in Hofers Büro selbst oder bei Kabinettschef Rene Schimanek.

Ein einstiger Klubdirektor des Team Stronach arbeitet nunmehr im von Vizekanzler Heinz-Christian Strache geführten Sportministerium, wie die FPÖ bestätigte. Bei anderen Stellen handelt es sich etwa um Assistenz-Jobs, etwa bei Lugar selbst. Mehrere Mitarbeiter des Team Stronach sollen der Politik hingegen überhaupt den Rücken gekehrt haben.