Politik | Inland
09.05.2017

Eurofighter-U-Ausschuss lädt erste Zeugen

Es ist bereits der zweite U-Ausschuss zum umstrittenen Jet-Kauf. Diesmal herrschen gegenüber dem ersten Ausschuss 2006/2007 aber neue Regeln

Der neue Eurofighter-Untersuchungsausschuss kommt heute, Dienstag, in die Gänge: In einer nicht-medienöffentlichen Sitzung werden der Fahrplan bis zum Sommer und die Auskunftspersonen bis Juni festgelegt. Schon Anfang Juni soll der frühere Verteidigungsminister Norbert Darabos ( SPÖ) den Abgeordneten seinen Vergleich mit EADS aus dem Jahr 2007 erklären.

Es ist bereits der zweite U-Ausschuss zum umstrittenen Jet-Kauf. Diesmal herrschen gegenüber dem ersten Ausschuss 2006/2007 aber neue Regeln: FPÖ und Grüne konnten den nunmehrigen Ausschuss nicht nur allein einsetzen, sondern können auch ohne Regierungsparteien Zeugen laden. Erste Auskunftsperson Ende Mai wird Wolfgang Peschorn, Präsident der Finanzprokuratur, sein. Erst später im Sommer befragt werden der damalige Bundeskanzler Alfred Gusenbauer ( SPÖ) und sein Vize Wilhelm Molterer (ÖVP).