Klimaticket

© NLK Burchhart

Politik Inland
11/24/2021

Erwartungen übertroffen: Bisher 130.774 Klimatickets verkauft

Aber: Wegen Chipmangels für Plastikkarten wird Gültigkeit der vorläufigen Karten bis 10. Jänner verlängert

von Bernhard Gaul

Kärnten war vorige Woche das letzte der neun Bundesländer, ab jetzt gibt es ein eigenes Bundesland-Ticket. Der Normalpreis für das "Kärnten Ticket" beträgt 550 Euro, allerdings gibt es zahlreiche Vergünstigungen, vom Schüler- bis zum Seniorenticket. Dazu gibt es noch die Arbeitnehmerförderung für Pendler.

Aus dem Ministerium war am Mittwoch zu erfahren, dass bisher – Stand Mitternacht – exakt 130.774 Klimatickets verkauft worden sind. Damit wurden die Erwartungen, im ersten Jahr rund 100.000 Tickets verkaufen zu können, deutlich übertroffen.

Wo sind die Tickets?

Allerdings klappt derzeit bei der Auslieferung der Plastikkarten im Scheckkartenformat einiges nicht:

„Aufgrund weltweiter Lieferengpässe von Chipkarten im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandmie kommt es aktuell leider zu Verzögerungen in der Kartenproduktion für alle Bestellungen ab dem 26. Oktober.  Alle betroffenen Kunden bekommen ein neues vorläufiges Ticket mit verlängerter Gültigkeitsdauer mit der Post zugesandt“, heißt es seitens der Betreiberfirma des Klimatickets. Wer ein eMail angebeben hatte, soll außerdem direkt einen Link zum Ausdrucken zugeschickt bekommen.

Im Osten

Wien hatte schon bisher ein 365-Euro-Ticket (ein Euro pro Tag). Nun haben auch NÖ und Burgenland eine gemeinsame günstige Jahreskarte für alle Öffis (550 Euro), Wien inklusive sind es 915 Euro.

Süden und Westen

Das günstigste Länderticket hat Vorarlberg (355 Euro). In Salzburg kostet es ab 1. Jänner 2022 dann 365 Euro, in OÖ sind es 695 Euro (ohne Linz, Wels und Steyr 365 Euro) – seit dem 26. Oktober. In der Steiermark startet das Länderticket am 1. Jänner um 588 Euro. In Tirol kostet es 509,40 Euro, und das "Kärnten Ticket" kostet 550 Euro.

Das KlimaTicket Österreich kostet € 1.095, Reisende bis einschließlich 25 und ab 64 Jahren (bzw. 65 ab 1. Jänner 2022), sowie Menschen mit Behinderung zahlen € 821. Das Klimaticket ist eine Jahreskarte und berechtigt zur Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln, konkret:

  • Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH
  • Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn GmbH
  • Kärnten Bus GmbH
  • Linz Linien GmbH
  • Mürztaler Verkehrsgesellschaft m.b.H
  • ÖBB-Personenverkehr AG
  • OÖ Verkehrsverbund-Organisations GmbH Nfg. & Co KG
  • Österreichische Postbus AG
  • Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation
  • Salzburger Verkehrsverbund GmbH
  • Stadtwerke Leoben e.U.
  • Verkehrsverbund Tirol GesmbH
  • Verkehrsverbund Vorarlberg GmbH
  • WESTbahn Management GmbH

 

54 Prozent Klimaticket-Käufer lösten übrigens die "Classic"-Variante, die im Vorverkauf 949 Euro gekostet hat. 29 Prozent kauften das "Klimaticket Jugend" und weitere 16 Prozent jenes für Pensionistinnen und Pensionisten. Die ermäßigten Tickets hatten einen Frühbucherpreis von 699 Euro. Das macht Einnahmen von 69 Mio. Euro aus dem Klimaticket Classic und weitere 41 Mio. Euro aus dem Verkauf der ermäßigten Tickets. Insgesamt betragen die Erlöse aus der Early-Bird-Phase damit rund 110 Mio. Euro - laut Ministerium liegt das über den Erwartungen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.