© KURIER/Gilbert Novy

Flüchtlinge
06/13/2016

Duzdar: "Gefängnisinsel ist keine Lösung"

Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) spricht sich gegen das von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) vorgeschlagene "Australische Modell" aus.

von Yvonne Widler

Sebastian Kurz regte aktuell an, Flüchtlinge im Mittelmeer abzufangen und sie entweder zurückzuschicken oder auf einer Inseln zu beherbergen. Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) spricht sich im Ö1-Morgenjournal gegen eben dieses von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) vorgeschlagene "Australische Modell" aus. "Diese Vorgehensweise steht für Internierungslager. Es kann mir niemand sagen, dass es eine Lösung ist, Familien und Kinder auf Gefängnisinseln einzusperren", sagt Duzdar. Hingegen sei aber die Schaffung von legalen Fluchtmöglichkeiten eine Option, Duzdar spricht auch davon, das „Botschaftsasyl“ wieder anzudenken. "Dann wissen die Menschen schon vor Ort, ob ihr Antrag positiv behandelt wird, und sie müssen nicht den riskanten Fluchtweg auf sich nehmen, nur um wieder zurückgeschickt zu werden."

„Zum Nichtstun verdammt“

In punkto Integration steht der Erwerb der deutschen Sprache ganz oben auf der To do-Liste von Duzdar und Kurz. Man müsse diese Menschen auf den Arbeitsmarkt vorbereiten. "Sie müssen lange warten und sind zum Nichtstun verdammt. Dann dürfen sie plötzlich auf den Arbeitsmarkt, aber der Sprung ist viel zu groß".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.