Ex-OGH-Chefin Griss hat mit Experten die Causa Hypo durchleuchtet. Nun wird am Endbericht gefeilt

© APA/HERBERT NEUBAUER

Grissbericht
12/05/2014

Der Hypo-Bericht zum Nachlesen

Der Endbericht der Hypo-Untersuchungskommission zur Hypo Alpe Adria zum downloaden.

Am 2. Dezember wurde der Endbericht der Hypo-Untersuchungskommission zur Hypo Alpe Adria der Öffentlichkeit präsentiert. Eines der Ergebnisse: Die Verstaatlichung der Krisenbank im Jahr 2009 sei in ihrer Ausgestaltung "keineswegs alternativlos" gewesen.

Zudem kritisiert die Kommission unter Vorsitz der ehemaligen Höchstrichterin Irmgard Griss, dass in der Zeit nach der Verstaatlichung der Hypo eine Strategie fehlte. Die Entscheidung über eine "Bad Bank" sei aus sachfremden Motiven hinausgeschoben worden. Die Aufarbeitung der Vergangenheit sei zum Selbstzweck geworden.

Die ehemalige OGH-Präsidentin Griss hat mit vier Finanz- und Rechtsexperten im Regierungsauftrag die Notverstaatlichung der Krisenbank Hypo Alpe Adria geprüft und die Umstände, die zu Verstaatlichung geführt haben.

Die Kurzfassung des Berichts können Sie hier nachlesen.

Hier gehts zur -> Langfassung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.