Police patrol streets to check people's vaccination status in Vienna

┬ę REUTERS / LISI NIESNER

Politik Inland

Ablaufdatum der Impfzertifikate wird nicht verschoben

Rund 320.000 Personen ohne Booster-Impfung droht ab Dienstag der Verlust des 2G-Status.

01/29/2022, 02:31 PM

Mit 1. Februar wird die G├╝ltigkeit der Corona-Schutzimpfung nach dem zweiten Stich von neun auf sechs Monate verk├╝rzt. Davon betroffen sind aus heutiger Sicht noch rund 320.000 Personen, die noch keinen Booster erhalten haben und ab kommendem Dienstag somit ├╝ber keinen g├╝ltigen 2G-Nachweis mehr verf├╝gen.

Jetzt ist klar: Der Stichtag wird nicht verschoben und auch keine eine ├ťbergangsfrist eingef├╝hrt. Das wurde bei der Regierungspressekonferenz am Samstag bekannt.

Erstmals kommuniziert wurde das Ablaufen im November 2021. Das Ministerium wies darauf hin, dass betroffene Personen unter anderem in der Grüner-Pass-App mittels Push-Meldungen über die Änderung informiert worden seien.

Wer allerdings diese Push-Nachrichten bei der App deaktiviert hat, hat diese Nachricht jedoch nicht bekommen.

Das Ministerium betonte, dass "laufend" Erinnerungsschreiben f├╝r die dritte Impfung ausgesendet werden, auch darin wird auf die Verk├╝rzung hingewiesen.

Anfang Februar - also nach der Verk├╝rzung und nach Inkrafttreten der Impfpflicht - soll es auch Postwurfsendungen an alle Haushalte zur Impfpflicht geben, in der die Verk├╝rzung von neun auf sechs Monate kommuniziert wird.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Ablaufdatum der Impfzertifikate wird nicht verschoben | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat