Politik | Inland 09.05.2018

Außenministerin Kneissl wieder gesund

Energieexpertin Karin Kneissl: "US-Gaspreis wird steigen" © Bild: gilbert novy

War Opfer eines "grippeähnlichen, aggressiven Viruses".

Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) hat sich am Dienstag nach ihrer Erkrankung zurückgemeldet. "Es freut mich, der interessierten Öffentlichkeit mitteilen zu können, dass es mir wieder gut geht", ließ sie per Aussendung wissen: "Ein grippeähnliches, aggressives Virus hat mich einige Tage lang außer Gefecht gesetzt und auch einen Spitalsaufenthalt notwendig gemacht."

"Mein Arzt hat mir aber versichert, dass ich ein sehr gutes Immunsystem habe", so Karin Kneissl nach der Rückkehr in ihr Büro. Am Nachmittag werde die Außenministerin bereits eine Sitzung des Rates für Integration und Außenpolitik leiten, am Mittwoch wieder am Ministerrat teilnehmen, wurde betont. Dennoch werde sie noch einige Tage lang etwas kürzertreten.

( Agenturen ) Erstellt am 09.05.2018