Politik | Inland
24.05.2017

Steinhauser neuer Chef des Grünen Parlamentsklubs

Der 45-jährige Albert Steinhauser übernimmt den Grünen Parlamentsklub.

Albert Steinhauser ist neuer Klubchef der Grünen im Parlament. Der Beschluss in einer Klubsitzung am Mittwoch fiel einstimmig, wurde der APA von mehreren Seiten bestätigt. Steinhauser folgt Eva Glawischnig nach, die vergangene Woche den Rückzug aus allen politischen Ämtern bekanntgegeben hat.

Steinhauser, der den Posten voraussichtlich nur bis zur vorgezogenen Nationalratswahl am 15. Oktober innehaben wird, ist seit zehn Jahren Nationalratsabgeordneter. Zusammen mit Werner Kogler und Gabriela Moser war er schon bisher stellvertretender Klubobmann.

Über die Aufgabenverteilung innerhalb der Grünen für die nächste Monate sagte Steinhauser: "Lunacek geht vor, Felipe und ich geben ihr Rückendeckung. Ich sehe mich nicht als Übergangslösung".

Ein Schwerpunkt seiner Arbeit soll eine "lebensnahe Sozialpolitik" sein, um so den Siegeszug der Rechten in Europa zu stoppen, so Steinhauser.

Die deignierte Bundessprecherin der Grünen Felipe streut dem neuen Klubchef Rosen: "Mit Albert Steinhauser haben die Grünen MandatarInnen eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Albert Steinhauser hat sich über die Jahre in vielen Bereich einen Ruf als versierter Jurist und Experte erarbeitet. Gerade im für die Österreicherinnen und Österreicher so wichtigen Bereich des leistbaren Wohnens und des Mietrechts kann ihm kaum jemand das Wasser reichen. Darüber hinaus ist er bestens vernetzt und wird über die Parteigrenzen geschätzt“.