© KURIER /gruber franz

Politik
12/05/2011

Hymne: Töchter müssen sich gedulden

Der Antrag auf Änderung der Bundeshymne wurde auf Oktober verschoben. Darin geht es um die Aufnahme des Wortes "Töchter" in den Text.

von Patricia Haller

Bis der Text der Bundeshymne um das Wort "Töchter" ergänzt wird, dürfte es noch ein Weilchen dauern. Vor dem Sommer hatte die mittlerweile aus dem Nationalrat ausgeschiedene ÖVP-Abgeordnete Maria Rauch-Kallat zum großen Ärger männlicher Kollegen dazu einen überparteilichen Antrag mithilfe von SPÖ und Grünen eingebracht.
Am Mittwoch sollte der Antrag zum ersten Mal behandelt werden. Weil dafür aber die Tagesordnung mit Zweidrittelmehrheit geändert hätte werden müssen, kamen SPÖ, ÖVP und Grüne überein, die Beratungen über die geschlechtsneutrale Version des Textes auf Oktober zu verschieben.

Rauch-Kallats Antrag sieht vor, dass der Text wie folgt geändert wird: Statt "Heimat bist du großer Söhne", soll es künftig "Heimat großer Töchter, Söhne" heißen. SPÖ und Grüne sind dafür, an dieser Version nichts mehr zu ändern. SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm: "Wenn wir das heuer nicht beschließen, dauert die Debatte wieder Jahre."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.